Home Rhein-Sieg-Kreis Wenn die Kleinsten schon zu Helfern werden
Wenn die Kleinsten schon zu Helfern werden Quelle: Deutsches Rotes Kreuz Landesverband Nordrhein e.V.
0

Wenn die Kleinsten schon zu Helfern werden Quelle: Deutsches Rotes Kreuz Landesverband Nordrhein e.V.

0

Im Projekt „Kinder helfen Kindern“ werden Grundschüler für die Erste Hilfe begeistert

Für Erste Hilfe ist niemand zu jung, darin sind sich die Teilnehmer der Fortbildung „Kinder helfen Kindern“ einig. Denn Hilfe zu holen, ein Pflaster zu kleben oder zu wissen, wo der nächste Verbandskasten ist, das sollten auch schon die Kleinsten können. Darum schult das Jugendrotkreuz im DRK-Landesverband Nordrhein Lehrkräfte, damit diese ihre Schüler in AGs und Projekten für dieses wichtige Thema sensibilisieren.

An diesem Vormittag treffen sich 20 Schulsozialpädagoginnen, –pädagogen und Lehrkräfte Duisburger Grundschulen zur Schulung. „Der Schwerpunkt liegt gar nicht auf medizinischen, sondern auf pädagogischen Fragen“, betont Ausbildungsleiter Claus Rönneper gleich zu Beginn des Tages. Die Kinder sollen sensibilisiert werden, im Ernstfall keine Hemmungen zu haben Hilfe zu holen oder selbst den Notruf abzusetzen. Dabei spielt die spielerische Vermittlung eine wichtige Rolle. So lernen die Lehrkräfte etwa Wunden so zu schminken, dass Unfälle mit ihren Schülern nachgestellt werden können. Ein Methodenordner bietet ihnen zahlreiche Vorschläge und Ideen zur Umsetzung. Die Kinder sollen für die Erste-Hilfe-Idee begeistert werden und sich dadurch ein entsprechendes Sicherheitsbewusstsein aneignen.

„Das Projekt richtet sich an Grundschüler der zweiten bis vierten Klasse“ sagt Maik Kühn, Bildungsreferent des Jugendrotkreuzes. Er freut sich besonders über die Kooperation mit Hansaplast: „Daher können wir diese Fortbildung kostenlos für Lehrkräfte anbieten.“ Neben dem umfangreichen Methodenordner erhalten die Lehrkräfte für ihren Unterricht einen Rucksack mit vielen weiteren Materialien, um das Thema Erste-Hilfe für ihre Zwecke spielerisch zu vermitteln.

„Unsere Erfahrung zeigt, dass Kinder in Gefahrensituationen verantwortungsvoll handeln, wenn sie schon früh lernen, wie sie sich in Notfällen richtig verhalten“ sagt Claus Rönneper. „Außerdem wird dadurch die Hilfsbereitschaft der Kinder gefördert. Sie lernen, dass Verantwortung für andere wichtig ist und Spaß machen kann.“

Die Fortbildung steht allen Schulen in den Regierungsbezirken Köln und Düsseldorf kostenlos zur Verfügung. Bei Interesse: m.kuehn@drk-nordrhein.de, Tel.: 0211 3104-167.

Foto: Andreas Brockmann