Home Siegburg Wege in die digitalisierte und globalisierte Arbeitswelt – „Kick-Off“-Veranstaltung zum Start des Erasmus+ Projekts
Wege in die digitalisierte und globalisierte Arbeitswelt – „Kick-Off“-Veranstaltung zum Start des Erasmus+ Projekts Quelle: Berufskolleg des Rhein-Sieg-Kreises in Siegburg
0

Wege in die digitalisierte und globalisierte Arbeitswelt – „Kick-Off“-Veranstaltung zum Start des Erasmus+ Projekts Quelle: Berufskolleg des Rhein-Sieg-Kreises in Siegburg

0

Am 23.11.2018 war es endlich soweit: nach langer organisatorischer Vorarbeit, zahlreichen E-Mail Austauschen, Whatsapp-Nachrichten und Telefonaten trafen sich die Verantwortlichen der teilnehmenden Partnerschulen des Erasmus+ ProjektsMy way into the digitalized and globalized working world“ endlich persönlich am Berufskolleg des Rhein-Sieg-Kreises in Siegburg, um den offiziellen Startschuss für das Projekt zu geben.

Auf Einladung von Studienrätinnen Michaela Köser-Segschneider und Agathe Sering-Muth, den Hauptverantwortlichen für das Projekt, das am Teilstandort Eitorf des Berufskollegs durchgeführt wird, kamen Kolleginnen der Partnerschulen aus Bari in Italien und St. Giron in Frankreich nach Deutschland, um Absprachen für den Verlauf des Projekts und die geplanten Treffen der teilnehmenden Schüler und Schülerinnen in Italien, Frankreich und Deutschland zu treffen. Dabei stand auch die vertiefende Planung der weiteren Projektschritte im Mittelpunkt.

„Wir möchten im Rahmen des Projekts unsere Schülerinnen und Schüler für die Herausforderungen der Arbeitswelt 4.0 sensibilisieren“, so Köser-Segschneider über die Hauptziele des Projekts. „Digitalisierung und Globalisierung verändern Ausbildungsinhalte und die berufliche Praxis in ganz Europa. Daher wird eine enge Kooperation mit Unternehmen angestrebt, um die Veränderungen in der Arbeitswelt für Schülerinnen und Schüler erlebbar zu machen.“

Gerade auch die Möglichkeit, ihren Schülerinnen und Schülern Einblicke in deutsche oder französische Unternehmen zu bieten, macht für Maria Pia Gargano aus Italien den Reiz des partnerschaftlichen Projekts aus. „Für meine Schüler wäre es eine ganz fantastische Chance, bei Unternehmensbesichtigungen oder vielleicht auch im Rahmen eines Praktikums ein deutsches Unternehmen und die Arbeitsweise darin kennenzulernen“, so Gargano, die mit ihrer Schule in Bari zum ersten Mal an einem Erasmus Projekt teilnimmt. Auch der Austausch mit den Kolleginnen und Kollegen im Rahmen des Projekts stellt für sie eine große Bereicherung dar.

Charlotte Guillemin und Line Subra, die aus Frankreich angereist waren, haben bereits Erfahrung mit Erasmus Projekten, jedoch ist der Schwerpunkt dieses Projekts auch für sie Neuland. „Gerade der Fokus auf den Einsatz neuer Medien im Projekt ist für uns und unsere Schülerinnen und Schüler sehr reizvoll, in manchen Bereichen können wir sicher auch von den jungen Leuten etwas lernen.“

Nach dem persönlichen Kennenlernen und zwei arbeitsreichen Tagen sind sich die europäischen Projektpartner sicher, dass „My way into the digitalized and globalized working world“ für alle Beteiligten ein guter und richtiger Weg ist.

Die offizielle Internetseite mit weiteren Informationen zum Projekt finden Sie unter https://mgsegschneider.wixsite.com/ways/deutsch.