Home Rhein-Sieg-Kreis Verdienstmedaille für Waltrud Dittscheidt aus Bad Honnef
Verdienstmedaille für Waltrud Dittscheidt aus Bad Honnef Quelle: Rhein-Sieg-Kreis
0

Verdienstmedaille für Waltrud Dittscheidt aus Bad Honnef Quelle: Rhein-Sieg-Kreis

0

„Sie sind ein lebendiges Vorbild“, sagte die stellvertretende Landrätin Notburga Kunert bei der Verleihung der Verdienstmedaille an Waltrud Dittscheidt. Im stolzen Alter von mittlerweile 92 Jahren wird sie nicht müde, sich für andere einzusetzen und zum Wohle der Allgemeinheit zu engagieren. Frau Dittscheidt widmet sich seit mehr als 60 Jahren voller Leidenschaft der ehrenamtlichen Büchereiarbeit.

In ihrem Wohnort Bad Honnef Rhöndorf sorgt sie bis heute für ein vielfältiges Büchereiwesen und bereichert so aktiv das Leben in der katholischen Pfarrgemeinde Sankt Mariä Heimsuchung. Auf ihre Initiative hin wurde z. B. die öffentliche Bücherei wiedereröffnet. Damit aber nicht genug: Frau Dittscheidt warb in den vergangenen Jahren unermüdlich um finanzielle Zuschüsse, besorgte Bücher und andere Medien und baute die Bücherei Rhöndorf Stück für Stück aus. Dabei erfuhr sie die tatkräftige Unterstützung eines engagierten Teams ehrenamtlicher Helferinnen und Helfer.

„Ein besonderes Anliegen von Ihnen, Frau Dittscheidt, war es immer und ist es bis heute, Kindern den Zugang zu Büchern zu vermitteln und die Leseförderung zu unterstützen“, so die stellvertretende Landrätin Kunert weiter. Frau Dittscheidt pflegte Kontakte zum Kindergarten und der Grundschule, organisierte kindgerechte Veranstaltungen, das Bilderbuchkino und den Büchereiführerschein, den „I-Dötzchen“, also Schülerinnen und Schüler der 1. Schulklasse, bis heute in der Pfarrbücherei ablegen können.

Ein weiteres „Standbein“ des ehrenamtlichen Engagements war und ist der Einsatz für Erwachsene und Senioren. Frau Dittscheidt initiierte Autorenlesungen in den Räumen der Bücherei, Vortrags- und Diskussionsabende, und machte die Einrichtung damit zu einem Ort der Begegnung. Herausragend ist ihre Bereitschaft, alten und kranken Mitgliedern der Pfarrgemeinde den Lesestoff ins Haus zu bringen, wenn diese nicht selbst in die Bücherei kommen können.

„Liebe Frau Dittscheidt, dieser Orden ist die Würdigung Ihrer Leistungen und Verdienste, auf die Sie mit Recht stolz sein dürfen“, so die stellvertretende Landrätin Kunert zum Schluss ihrer Laudatio.

 

Der Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland

Der Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland ist die einzige und damit höchste allgemeine Verdienstauszeichnung. Er wurde 1951 als Instrument des Dankes für herausragendes Engagement zum Wohle der Allgemeinheit vom damaligen Bundespräsidenten Theodor Heuss gestiftet und wird seitdem durch den amtierenden Bundespräsidenten verliehen – bis heute rund 248.400 Mal.

Den Verdienstorden gibt es in acht verschiedenen Stufen. Als Erstauszeichnung wird im Allgemeinen die Verdienstmedaille oder das Verdienstkreuz am Bande verliehen. Als weitere Ausführungen folgen das Verdienstkreuz 1. Klasse, das Große Verdienstkreuz, das Große Verdienstkreuz mit Stern, das Große Verdienstkreuz mit Stern und Schulterband, das Großkreuz und die Sonderstufe des Großkreuzes.

 

Foto: Stadt Bad Honnef