Home Allgemein Triathlon DATEV Challenge Roth 2017
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Triathlon DATEV Challenge Roth 2017

0

Titelverteidigung gefeiert – das große Ziel hat Daniela Ryf allerdings verpasst. Die Siegerin des Challenge Roth verfehlt den Weltrekord von Chrissie Wellington aus dem Jahr 2011 deutlich, ist nach 8 Stunden 40 Minuten und 3 Sekunden dennoch überglücklich.

Die Schweizerin setzt sich bereits beim 3,8 km Schwimmen schnell an die Spitze und bestreitet von da an ein einsames Rennen. Mit 23 Sekunden Vorsprung auf Heather Wurtele klettert die Favoritin aus dem Main-Donau Kanal und baut ihre Führung auf dem Rad dann auf satte 13 Minuten aus. Beim abschließenden Marathon ist die 30 jährige nicht mehr zu stoppen damit verteidigt sie souverän ihren Titel beim Challenge in Roth.

Der strahlende Sieger der Herrenkonkurrenz beim Challenge in Roth heißt Bart Aernouts. Der Belgier gewinnt völlig überraschend vor Joe Skipper und dem deutschen Maurice Clavel.

Pechvogel Nils Frommhold liegt am Solarer Berg noch auf Platz 1. Doch der 30 jährige Berliner muss nach einer Kollision bei einer Überrundung das Rennen vorzeitig beenden.

Nutznießer ist Bart Aernouts – nach 180 km auf dem Fahrrad liegt er noch auf Platz 4 – beim abschließenden Marathon zündet der Belgier dann aber den Turbo und gewinnt schlussendlich in 07std 59min 07sek. Timo Bracht feiert bei seinem Abschiedsrennen auf der Langdistanz Platz 4 und bedankt sich bei 260.000 Zuschauern in der Triathlon Hauptstadt Roth.