Home Hennef Talentcamp förderte Kreativität
Talentcamp förderte Kreativität Quelle: Stadt Hennef
0

Talentcamp förderte Kreativität Quelle: Stadt Hennef

0

50 Kinder und Jugendliche im Alter von zehn bis 18 Jahren nahmen Anfang Januar am Talentcamp des Vereins „MuTaThe“ teil. Der Verein veranstaltet dieses Camp in Kooperation mit dem Amt für Kinder, Jugend und Familie der Stadt Hennef. Das inklusive Projekt mit geflüchteten, deutschen und behinderten Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus Hennef, Sankt Augustin, Königswinter und Siegburg,

förderte die Kreativität des Nachwuchses. Gemeinsam mit professionellen Künstlerinnen, nämlich mit Photini Melitiades (Tänzerin, Choreographin), Elisabeth Pleß (Schauspielerin, Regisseurin), Dorothee Telson (bildende Kunst) und Regine Held (Musikerin), lernten die Kinder und Jugendlichen in sieben Projektgruppen zeitgenössischen Tanz, das Malen, übten das Muszieren und Singen im Chor und in der Band, lernten alles über Tontechnik oder spielten Theater. Das Besondere dabei war, dass alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer an der Entwicklung der Choreographien, Szenen und Musikstücke beteiligt waren. Die Abschlusspräsentation fand in der Turnhalle des HTV an der Fritz-Jacobi-Straße statt, geübt wurde in den Räumen des Gemeindezentrums der katholischen Kirchengemeinde Sankt Michael in Geistingen sowie im städtischen Kinder- und Jugendhaus.

„Es war eine große Freude mitzuerleben, wie die Begabungen und Talente so vieler unterschiedlicher junger Menschen zur Entfaltung gebracht werden konnten. Mit den großartigen Künstlerinnen an meiner Seite gelang es, dieses vielseitige Potential zu einem gemeinsamen schöpferischen Strom zu bündeln”, sagte die Projektleiterin Regine Held.

Gefördert wurde dieses inklusive Projekt von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern der deutschen Postcodelotterie und dem Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW.