1. Home
  2. Lohmar
  3. Stellvertretender Schiedsmann Hans-Jürgen Sinnig
Stellvertretender Schiedsmann Hans-Jürgen Sinnig
0

Stellvertretender Schiedsmann Hans-Jürgen Sinnig

0

#Lohmar #Ehrenamt

Im Oktober ehrt die Stadt Lohmar Hans-Jürgen Sinnig und zeichnet ihn für sein großes Engagement als stellvertretender Schiedsmann mit dem Ehrenamt des Monats Oktober aus.

Sich vertragen ist besser als klagen

Zu den Aufgaben des Schiedsamtes gehört das Schlichten von streitigen Rechtsangelegenheiten. Meist handelt es sich dabei um Nachbarschafts- und Grenzstreitigkeiten, Beleidigungen oder um Streit aufgrund von Miet- oder Pachtverhältnissen.

Vor mittlerweile viereinhalb Jahren hat Hans-Jürgen Sinnig das Amt des stellvertretenden Schiedsmannes übernommen und schlichtet seitdem gemeinsam mit Schiedsfrau Regina Escher zwischen den streitenden Parteien im Schiedsamtsbezirk Lohmar. Hans-Jürgen Sinnig ist geübt im Umgang mit Konflikten: Schon während seiner beruflichen Laufbahn als Beamter bei der Telekom verwirklichte der gebürtige Wahlscheider seine Fähigkeit, bei Streitigkeiten unter Kollegen in der Art eines Mediators zu vermitteln.

Eine Ausbildung zum Schiedsmann gibt es nicht. Der 55-Jährige hat sich alles Wissen über die Jahre selbst angeeignet. Unter anderem mit Hilfe der Lohmarer Schiedsfrau Regina Escher, verschiedener Weiterbildungsangebote der Stadt Lohmar, unterschiedlichster Informationsmaterialien sowie auch Lehrgängen bei Richterinnen und Richtern.

Das Verfahren bei Schiedspersonen ist viel unbürokratischer und kostengünstiger als ein langer Prozess. Bis vor einiger Zeit trafen sich die Beteiligten zu den Schlichtungsterminen in entspannter Atmosphäre bei den Schiedsleuten zu Hause, aber nicht jeder Klient wusste sich zu benehmen. Jetzt stellt die Stadt Lohmar die Räumlichkeiten zur Verfügung.

„In diesem Amt lernt man viele Menschen kennen, manche auch doppelt und dreifach. Es ist nicht immer leicht. Meist kommen die Leute, wenn das Fass schon am Überlaufen ist“, so Sinnig. Mit viel Ruhe, Fingerspitzengefühl und Erfahrung macht Hans-Jürgen Sinnig Lösungsvorschläge im Einklang mit dem Gesetz: “Wir sprechen kein Recht, wir wollen die Menschen wieder zusammenbringen. Jeder soll sich gut fühlen, es wird keiner gedrängt.“

Ein Handschlag ist noch einmal etwas ganz Besonderes!

Einmal hatte der ehrenamtliche Schiedsmann zwei heftig zerstrittene Parteien. Nachdem die erste Sitzung keinen Erfolg brachte, ließen sich die Parteien auf eine zweite Sitzung ein. Sein schönstes Erlebnis war, als diese beiden letztlich die Einigung mit einem Handschlag besiegelten und sich auf ein Bier verabredeten.

Neben seiner Schiedsamtstätigkeit arbeitet Hans-Jürgen Sinnig ehrenamtlich im Altenheim Lohmar sowohl am Empfang als auch im sportlichen Rahmen und im Altenheim Wahlscheid in der Verwaltung.

Nächstes Jahr stellt er sich zur Wiederwahl ins Schiedsamt auf. 

Bild: Hans-Jürgen Sinnig freut sich über die Auszeichnung durch Bürgermeisterin Claudia Wieja.

Quelle: Stadt Lohmar