1. Home
  2. Siegburg
  3. Siegburg Keramikmarkt – Qualität statt Quantität
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

0

Siegburg Keramikmarkt – Qualität statt Quantität

0

#Siegburg #Keramikmarkt

Am 08. und 09. Juli fand auf dem historischen Marktplatz in Siegburg der weithin bekannte Keramikmarkt statt. Trotz der großen Hitze fanden viele Besucher ihren Weg dorthin. Die Vielzahl verschiedener Keramikwaren ließ keine Wünsche offen und bot etwas für jeden Geschmack.

Als Keramikstadt ist Siegburg international bekannt und anerkannt; der Keramikmarkt erfreut sich großer Beliebtheit bei Keramikern aus einer Vielzahl von Ländern. Daher überrascht es wenig, dass 87 professionelle Werkstätten nationaler und internationaler Keramiker vertreten waren. Das Angebot vor Ort erstreckte sich vom klassischen Gebrauchsgeschirr über Kunstwerke bis hin zu Schmuckstücken. Die zeitgenössischen Stücke zeichneten sich ebenfalls durch die verschiedenen keramischen Materialien wie auch die unterschiedlichen Gestaltungsweisen und originellen Designs aus.

Am Sonntag wurden durch verschiedene Parteien die drei schönsten Stände gekürt, die in diesem Zuge mit einem Preisgeld von jeweils 1000 Euro belohnt wurden. Neben der Krönung war die Eröffnung der Ausstellung „Rule Breaking“ im Stadtmuseum Siegburg eins der großen Highlights. Die Werke der Künstlerinnen Mimi Joung und Regina Heinz sind noch bis 27. August dort zu bewundern.

Das Konzept des Siegburger Keramikmarktes wurde im Jahr 2014 entwickelt und hat sich hervorragend bewährt – keramische Qualität statt Quantität. Konzeption und Durchführung des Marktes sowie weiterer Veranstaltung mit Keramikbezug liegen maßgeblich in den Händen von Ines Hasenberg (ansässige Keramikerin), Miriam Rousseau, Alexandra Apfelbaum, Jutta Ferreira (Tourist Information Siegburg) und Dr. Gundula Caspary (Stadtmuseum Siegburg), die als „Keramik-Team“ in Siegburg aktiv sind.