1. Home
  2. Troisdorf
  3. Rau, akustisch und progressiv: Shalosh im Kunsthaus
Rau, akustisch und progressiv: Shalosh im Kunsthaus
0

Rau, akustisch und progressiv: Shalosh im Kunsthaus

0

#Troisdorf #Musik

Am 11.11.2023 spielt das instrumentale Klaviertrio SHALOSH um 20:00 Uhr ein Konzert im Kunsthaus Troisdorf, Mülheimer Str. 23, 53840 Troisdorf.

Eintritt frei, um eine Spende wird gebeten.

SHALOSH ist ein instrumentales Klaviertrio, das zur aktuellen Generation von genreübergreifenden Jazzgruppen gehört, die ein breites Spektrum an Zuhörern erreichen, sowohl in der Welt des Jazz als auch in anderen Genres. Ihre Musik ist rau, akustisch und progressiv, überschreitet stilistische Grenzen und entzieht sich jeder Definition.

In den zehn Jahren seines Bestehens hat SHALOSH erstaunliche 350 internationale Auftritte auf einigen der renommiertesten Bühnen der Welt absolviert.

Trotz des klassischen Jazztrio-Formats (Klavier, Bass und Schlagzeug) und der tiefen Verwurzelung der Bandmitglieder im Jazz und in der improvisierten Musik geht die Musik von SHALOSH ihren eigenen Weg und schafft eine einzigartige und faszinierende Synthese aus so unterschiedlichen Genres wie Rock, Klassik, Elektronik, afrikanischer und nahöstlicher Musik.

Die Geschichte der Band beginnt in Jerusalem, wo die Jugendfreunde Matan Assayag (Schlagzeug) und Gadi Stern (Klavier) die mythologische Jerusalemer Band „Enoma Elish“ gründeten. Nach der Auflösung der Band setzten Assayag und Stern ihre musikalische Partnerschaft zwischen Israel und New York, wo Gadi zu dieser Zeit lebte, fort und ließen sich von der dortigen Jazzszene inspirieren.

Anfang 2014 beschlossen sie, SHALOSH zu gründen und holten 2016 den Bassisten David Michaeli hinzu, einen der vielversprechendsten Musiker in Israel.

Seit der Veröffentlichung ihres Debütalbums The Bell Garden im März 2014 hat SHALOSH in der internationalen Szene einen tiefen Eindruck hinterlassen.

Das Album erhielt große Aufmerksamkeit und Lob von der Presse in Israel und im Ausland und wurde als eines der vielversprechendsten Debütalben des Jahres gelobt. Es wird häufig in Internet-Netzwerken und im Radio in Israel, Brasilien, England, Polen, Deutschland, Österreich und den Vereinigten Staaten gespielt, und Kopien werden in Japan, Europa und den USA verkauft.

Die Band promotete The Bell Garden und tourte durch England, Deutschland, Frankreich, die Tschechische Republik, Polen, Belgien, Österreich, die Schweiz, Italien, Lettland, Albanien, Holland, Rumänien und die Türkei.

Im Januar 2017 veröffentlichten SHALOSH ihr zweites Album, Rules of Oppression, über das französische Label Jazz Family und das neue deutsche Label Contemplate Records.

Es wurde von den Kritikern einiger der führenden Jazzmagazine in Europa als eines der besten Alben des Jahres gelobt. Unmagi Takoya, einer der bekanntesten Radiosender Japans, bezeichnete es als „ein Meisterwerk“.

Das Album wurde weltweit veröffentlicht, und die Band ging auf eine ausgedehnte Tournee, bei der sie auf einigen der wichtigsten Bühnen Japans, Koreas und in ganz Europa auftrat, darunter Auftritte beim Ronnie Scotts, Duc Des Lombards, Moods, Unterfahrt, Palatia Jazz Festival, Enjoy Jazz Festival, La Cote D’opal, Jarasum Jazz Festival, Salzburg Jazz Festival, XJazz Festival, Jazz n Klezmer, Alfa Jazz Festival sowie bei vielen anderen Veranstaltungen und Festivals. Die Band hat begonnen, sowohl auf Rock- als auch auf Jazzfestivals zu spielen, um ein neues und junges Publikum zu erreichen, das nicht unbedingt an Jazz gewöhnt war.

Im Februar 2018 nahmen SHALOSH ein Live-Album über das deutsche Studio und Label Bauer Studios auf. Dieses Album war die erste Live-Aufnahme von SHALOSH und wurde direkt auf 2 Spuren aufgenommen und als Vinyl veröffentlicht.

Im November 2018 nahmen SHALOSH ihr drittes Studioalbum für das renommierte und gefeierte deutsche Label ACT auf. Das Album war ein großer Schritt nach vorne für den Ruf der Band, da es ihr erstes Studioalbum für ein Major-Label war. Das Album wurde am 24. Mai veröffentlicht und wurde von der Presse weltweit gefeiert, mit begeisterten Kritiken von The Times, The Guardian, den Rolling Stones, Downbeat und unzähligen anderen. Das Album war auch ein großer Hit auf Spotify, wo es drei Wochen lang in der „State of Jazz“-Wiedergabeliste stand und hunderttausende Male gespielt wurde.

Die Album-Release-Tour der Band fand von März bis Juli 2019 statt und brachte die Band auf die größten Bühnen Europas, darunter Elbjazz, Fusion Festival, Enjoy Jazz, Bimhuis und viele mehr.

Im Juli 2019 spielte die Band ihr erstes Konzert mit einem philharmonischen Orchester, in Würzburg Deutschland.

Im Oktober 2020 veröffentlichte die Band ihr fünftes Album, „Broken Balance“, ebenfalls unter dem ACT-Label. Die Band hat begonnen, sowohl auf Rock- als auch auf Jazzfestivals zu spielen, um ein neues und junges Publikum zu erreichen, das nicht unbedingt an Jazz gewöhnt war.

SHALOSH hat sich zum Ziel gesetzt, Musik zu schaffen, die sowohl zugänglich als auch anspruchsvoll ist, und schafft mit großer Leichtigkeit den Spagat, sich selbst als Musiker und Künstler herauszufordern und gleichzeitig die Tür für ein möglichst breites Publikum offen zu halten, um die Distanz zu überwinden, die intellektuelle Musik schaffen kann.Die Band schlägt einen ungewöhnlichen Ton in der zeitgenössischen Jazzszene an, indem sie von den drei Mitgliedern des Ensembles und nicht von einem einzelnen Leiter geführt wird, so dass ihre Musik die Vorteile einer gemeinsamen künstlerischen Entwicklung ohne Ego genießt. Ihre Musik kommt von einem emotionalen und rohen Ort, die Reaktion der Band auf den kalten Großstadtdschungel von heute.

Quelle: Stadt Troisdorf

Foto: Gilad Bar Shalev