Home Blaulicht POL-SU: Restalkohol unterschätzt – Verkehrsunfall mit Sachschaden
POL-SU: Restalkohol unterschätzt – Verkehrsunfall mit Sachschaden Quelle : Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis
0

POL-SU: Restalkohol unterschätzt – Verkehrsunfall mit Sachschaden Quelle : Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis

0
Hennef (ots) – Rund ein Promille Restalkohol hatte ein 45-jähriger
Autofahrer bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagmittag (28.06.2018)
gegen 12.30 Uhr auf der Meysstraße in Hennef. Der Hennefer war mit
seinem PKW von einem Firmengelände nach links abgebogen und hatte
dabei einen Lieferwagen übersehen, der von links kommend auf der
Meysstraße fuhr. Bei der Kollision der Fahrzeuge entstand geringer
Sachschaden in Höhe von circa 1000,- Euro. Während der Unfallaufnahme
bemerkten die Polizisten Alkoholgeruch in der Atemluft des
45-Jährigen. Ein Alkotest vor Ort ergab einen Wert von rund einem
Promille. Der Hennefer gab an, am Vorabend bis 21.00 Uhr gefeiert und
Alkohol getrunken zu haben. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen und
sein Führerschein sichergestellt. Die Polizei ermittelt nun wegen der
Gefährdung des Straßenverkehrs durch Fahren unter Alkoholeinfluss.
Sich am Morgen nach einer Feier mit Alkohol ans Steuer zu setzen, ist
oft keine gute Idee! Denn die Menge an Restalkohol, die sich noch im
Blut befindet, wird gern unterschätzt. Trotz aller “Hausmittel” wie
Kaffeetrinken, kalt duschen, usw., lässt sich der Körper nicht
austricksen. Durchschnittlich baut der menschliche Körper pro Stunde
nur 0,1 Promille Alkohol im Blut ab. Diese Angabe ist nur ein grober
Anhaltspunkt, da jeder Mensch individuell auf Alkohol reagiert. Wie
stark Alkohol einen Menschen beeinflusst, hängt auch von der
jeweiligen Tagesform ab, ob jemand beispielsweise etwas gegessen hat
oder ob er krank ist. (Bi) Folgen Sie uns auch auf Facebook unter
@polizei.nrw.su oder Twitter unter polizei_nrw_su.