Home Rhein-Sieg-Kreis Mit i-Dötzchen den Schulweg üben! Vorbild sein! Zeit einplanen!
Mit i-Dötzchen den Schulweg üben! Vorbild sein! Zeit einplanen! Quelle: Rhein-Sieg-Kreis
0

Mit i-Dötzchen den Schulweg üben! Vorbild sein! Zeit einplanen! Quelle: Rhein-Sieg-Kreis

0

Bald geht die Schule für rund 5.700 i-Dötzchen im Rhein-Sieg-Kreis los. Das bedeutet eine Umstellung für Kinder und Eltern. Das Kreisstraßenverkehrsamt empfiehlt den Eltern der zukünftigen Schulanfängerinnen und Schulanfängern die Kinder nicht nur auf die Schule, sondern auch auf den Schulweg vorzubereiten!

„Gerade Schulanfängerinnen und Schulanfängern fällt es noch schwer, im Straßenverkehr angemessen zu reagieren“, so der Leiter des Straßenverkehrsamtes des Rhein-Sieg-Kreises, Harald Pütz.  „Eltern sollten den Schulweg daher schon jetzt immer wieder gemeinsam mit ihrem Kind abgehen, damit es eine gewisse Routine und Sicherheit bekommt.“ Der kürzeste Schulweg ist dabei nicht immer der optimalste: „Wenn nötig, sollten zugunsten der Sicherheit auch kleine Umwege in Kauf genommen werden“, empfiehlt Harald Pütz.

Kinder lernen durch selber Ausprobieren und Nachmachen. „Wichtig ist, dass die Eltern selber Vorbild sind, die Verkehrsregeln einhalten und vorleben; dies sollte ohnehin selbstverständlich sein“, betont Harald Pütz.

Ein vertrauter Erwachsener sollte das richtige Verhalten vormachen und das Kind zum Nachmachen animieren. Wichtig ist außerdem, das sichere Verhalten im Straßenverkehr nicht nur zu praktizieren, sondern auch immer wieder zu thematisieren.

Der Nachwuchs sollte stets rechtzeitig losgeschickt werden, damit er ohne Stress die Schule erreichen kann. „Es ist erwiesen, dass Zeitdruck, aber auch starke Gefühle  die Sicherheit der Kinder enorm beeinträchtigen können – in solchen Situationen sind sie den Anforderungen des Straßenverkehrs oft nicht gewachsen“, weiß Harald Pütz. Deshalb sollten traurige, ängstliche oder wütende Kinder auf dem Schulweg begleitet werden – selbst wenn sie schon dem i-Dötzchen-Alter entwachsen sind.

Darüber hinaus rät das Straßenverkehrsamt: Kinder sollten nicht nur in den „dunklen“ Monaten sichere Kleidung tragen. Reflektoren an der Kleidung oder leuchtende „Blinkies“ an Schulranzen & Co. sorgen auch bei schlechtem Wetter und in der Dämmerung für eine gute Erkennbarkeit.

Zur Unterstützung der Sicherheit der Schulneulinge werden auch in diesem Jahr zum Schuljahresbeginn die Geschwindigkeitskontrollen im Bereich der Schulen intensiviert.

Tipps rund um das Thema „Schulwegsicherheit“ hält das Straßenverkehrsamt auch unter der Rufnummer 02241/13-2001 oder per Mail an verkehrssicherheit@rhein-sieg-kreis.de bereit.