Home Lohmar “Kulturpfade” führen auf den Siegburger Michaelsberg
“Kulturpfade” führen auf den Siegburger Michaelsberg Quelle: Stadt Lohmar
0

“Kulturpfade” führen auf den Siegburger Michaelsberg Quelle: Stadt Lohmar

0

Schon vor gut 1.000 Jahren wollten die Benediktiner auf dem Siegburger Michaelsberg dem Himmel ein Stück näher sein. Als 1060 von ErzbischofAnno die Abtei gegründet wurde, diente sie fortan den Benediktinermönchen als Lebensstätte, Ort des Glaubens, aber auch als erfolgreiche Wirkungsstätte wirtschaftlicher Aktivitäten. Mit einher ging ein steter Wandel des Gesamtbildes Michaelsberg von einer trutzenden Burganlage mit Einzelgebäuden bis hin zu einem mehrflügeligen Gesamtkomplex, wie man ihn heute kennt.

Smilja Piehl und Marianne Zienicke, zwei Ehrenamtliche der Villa Friedlinde, bieten im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Kulturpfade“ am Dienstag, 18. Juni, eine gemeinsame Fahrt inklusive Führung zur Abtei Michaelsberg an.

Treffpunkt ist 13:00 Uhr in der Villa Friedlinde. Mit privaten PKWs fährt die Gruppe dann gemeinsam nach Siegburg.

Die Veranstaltung ist kostenlos. Eine Voranmeldung ist unbedingt erforderlich, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist. Anmeldung unter Tel.: 02246 301630 oder per Mail: Susan.Dietz@Lohmar.de

Das Wahrzeichen der Kreisstadt Siegburg blickt auf eine abwechslungsreiche Geschichte zurück: Blüte und Niedergang, Aufbau und Zerstörung, Vertreibung der Mönche und ihre Rückkehr, Irrenheilanstalt und Gefängnis.

Seit die Benediktiner das Kloster 2011 verließen, ist viel passiert: Es entstand bis 2017 ein Anbau, der sich gelungen ins Gesamtbild aus Landschaft und Bauwerk einfügte.

Das Katholisch-Soziale Institut ist in die barocke Anlage eingezogen und betreibt seitdem ein Tagungszentrum mit Hotel. Ein interessanter Mix aus historischer und modernster Bauweise ragt seitdem über die Stadt und gilt auch in diesem neuen Antlitz als großer Publikumsmagnet für kulturinteressierte Menschen.

Foto: Die Abtei in Siegburg hat eine abwechslungsreiche Geschichte.