Home Siegburg Keramikfund in Japan – Post aus Fernost
Keramikfund in Japan – Post aus Fernost Quelle: Stadt Siegburg
0

Keramikfund in Japan – Post aus Fernost Quelle: Stadt Siegburg

0

Es kommt nicht oft vor, dass Post aus Japan im Stadtmuseum eintrifft. Große Augen daher, als ein Umschlag mit “Osaka City Cultural Properties Association” im Briefkasten lag. Grund des Schreibens: In der drittgrößten Stadt im “Land der aufgehenden Sonne” wurden bei Ausgrabungen Keramiken aus dem 17. Jahrhundert gefunden, wahrscheinlich aus dem Norden der Niederlande stammend. Es handelt sich um auffällig taillierte Gefäße, die in Apotheken benutzt wurden – sogenannte Albarellos. Bemerkenswert auch die Bemalung. Form und Farbe der Gefäße haben sich in Japan bis heute gehalten und finden sich beispielsweise bei Teezeremonien wieder. Das Besondere: Im 17. Jahrhundert hatte sich Japan isoliert und es gab nur sehr beschränkte Möglichkeiten des Handels mit dem Rest der Welt.

Und was hat nun Siegburg damit zu tun? Der Fund soll in einer Fachzeitschrift vorgestellt werden, bebildert mit europäischer Keramik. Nach einer Deutschlandreise vor zehn Jahren befinden sich mehrere Fotos Siegburger Keramiken, aufgenommen im hiesigen Stadtmuseum, im Archiv der Gesellschaft aus Osaka. “Dürfen wir diese nutzen?”, wurde freundlich angefragt. Nach dem Ausfüllen eines dreiseitigen Formulars (da stöhne noch mal jemand über die deutsche Bürokratie) antwortete das Museum: “Selbstverständlich!”