Home Rhein-Sieg-Kreis Innovative Trends auf der Anuga in Köln
0

Innovative Trends auf der Anuga in Köln

0

Vom 5. bis 9. Oktober 2019 trifft sich die internationale Lebensmittel- und Getränke-Branche wieder zur Anuga in Köln. Zum 100.Jubliäum stellt die weltweit größte und wichtigste Fachmesse für Lebensmittel und Getränke mit rund 7.500 Ausstellern aus 106 Ländern einen neuen Rekord auf. Im Mittelpunkt der Messe stehen neue Produkte, innovative Trends und zukunftsorientierte Konzepte.

Ein zentrales Thema sind pflanzenbasierte Fleisch- und Fischersatzprodukte. Vor allem fleischlose Burger und Würste auf Basis von Erbsen-, Favabohnen- und Reisproteinen gepaart mit Zutaten wie roter Beete, Kokosfett oder Quinoa sind hier vertreten. Nennenswert sind hier auch vegane Garnelen.

In diesem Zusammenhang spielen auch Proteine und alternative Proteinquellen, etwa aus Insekten, eine wichtige Rolle. Proteine sind besonders beliebt bei Sportlern und bei Menschen, die sich gesund und fit halten wollen, denn sie unterstützen den Muskelaufbau und den Hormonhaushalt. Die Produktpalette ist breit und reicht von probiotischen, proteinreichen Joghurts oder Puddings über pflanzliche Proteinburger und Proteinriegel angereichert mit Collagen bin hin zu Bio Insekten Bällchen oder Knäckebrot aus Grillenmehl.

Zu den neu interpretierten Zutaten zählt Hanf, der beispielweise in Limonaden, Eistee, Kaugummi, Hanfbrot mit Kürbiskernen und Hanfsamen oder als gefrorene Hanf-Gemüse Sticks verwendet wird.

Ready-to-Go und Ready-to-eat bleibt in Zeiten, in denen Menschen nach schnellen gesunden Snacks und Fertigmahlzeiten suchen, weiter im Trend. Hersteller setzen hier vermehrt auf gesunde Fertiggerichte mit natürlichen Zusätzen, neuen ausgeklügelten und nachhaltigen Verpackungen, darunter ein mit Gemüse gefüllter Brotsnack, Erbsenproteinbällchen mit Dip, Jackfruit Salat, gefrorenes Obst am Stiel oder vegane Lasagne in einer Holzfaserschale.

Auch das Thema Nachhaltigkeit ist weiterhin aktuell. Hier punkten Produkte wie Käse in einer kompostierbaren Celluloseverpackung oder aus Heumilch, Kaugummi ohne Plastikanteile sowie neue Bio-Joghurtalternativen aus Cashews.

Besonders kreativ hat sich auch die Getränkeindustrie aufgestellt. Hier zeigt sich auch der Trend hin zu mehr Individualisierung und Personalisierung. Aufmerksamkeit dürfte beispielsweise eine Trinkflasche, die über einen Duftring purem Wasser Geschmack verleiht, erzeugen.

Auch ungewöhnliche Aufmachungen und Geschmacksrichtungen sind im Getränke- aber auch im Frozen-Food-Bereich zu finden. Beispiele sind Kaffee aus der Dose, tintefarbener Gin, Matcha Nespresso Kapseln, feinstes italienisches Eis umhüllt von traditionellen japanischen Reisteig oder Himbeer-Chardonnay-Eiscreme.

Neben der Individualisierung spielt auch die Premiumisierung von Produkten eine wichtige Rolle auf der Anuga. Dies zeigt sich beispielsweise in Produkten wie Bieressig, Schnecken kombiniert mit Trüffel, Gewürze in edler Verpackung, geschmacksintensives Rindfleisch von der Kuh oder auch bei einer fertigen Cocktailvariante in zahlreichen Geschmacksrichtungen, die mit Hilfe eines sogenannten Toasters schnell und einfach zubereitet wird. Das ist Premiumbarqualität ohne aufwendiges Zubehör.

Text- und Bildquelle: anuga.de