Home Hennef Handy-Parken: Stadt Hennef erweitert Angebot
Handy-Parken: Stadt Hennef erweitert Angebot
0

Handy-Parken: Stadt Hennef erweitert Angebot

0

Die Stadt Hennef weitete die Möglichkeit der bargeldlosen Bezahlung von Parkgebühren erheblich aus. „Über das neue Angebot bieten wir den Bürgern mehr Auswahl und zeitgemäße Funktionen für das bargeldlose Bezahlen der Parkgebühren an “ sagte Bürgermeister Klaus Pipke. Dafür kooperiert die Stadt mit „smartparking“, einer Initiative für digitale Parkraumbewirtschaftung. Als Handyparken-Anbieter stehen seit dem 1. Oktober 2019 neben dem bisherigen Anbieter „EasyPark“ nun auch „ParkNow“, „Park and Joy“, „moBiLET“, „Yellowbrick/flowbird.“ und „paybyphone“ zur Auswahl. Die Parkscheinautomaten bleiben weiterhin in Betrieb. Auf den neuen Aufklebern, sind die Angaben zu den aktuellen Dienstleistern zu finden.

Parkvorgang und Vorteile

Den Parkvorgang startet der Autofahrer per App, Anruf oder auch per SMS. Seine Parkzeit kann er ganz nach Bedarf stoppen oder im Rahmen der zulässigen Höchstparkdauer verlängern. So entfallen Überzahlung und auch Verwarngelder wegen abgelaufener Tickets. Für diesen Komfort addieren die Anbieter unterschiedliche Zuschläge auf die kommunalen Parkgebühren.

Vorteile für die Bürger: Neben den bekannten Vorteilen des bargeldlosen Handy-Parkens können die Bürgerinnen und Bürger nun den Anbieter bezeihungsweise dessen App wählen, der entweder schon aus einer anderem Stadt bekannt ist, die niedrigste Zusatzgebühr oder aber den besten Service bietet. Vorteile für die Stadt: einheitliche Verträge mit allen Anbietern und der Entfall von Provisionen. Zudem sinken mit zunehmender Nutzung des Handyparkens Aufwand und Kosten für den Umgang mit Bargeld.

Telekom bietet Zusatzfunktionen

Die Telekom bietet in ihrer App „Park and Joy“ den gesamten Parkprozess an: von der Suche und Anzeige freier Parkplätze, der Navigation zum Zielort bis zum flexiblen Parkscheinlösen von überall. Darüber hinaus macht eine sensorgestützte Detektion die Prognosen in Echtzeit von freien Parkplätzen Hennef demnächst noch genauer. Die Telekom wird dazu in den nächsten Monaten auf eigene Kosten in einem Teil der Parkflächen entlang der Frankfurter Straße Parksensoren verbauen und diese freien Parkplätze in ihrer App darstellen.

„Wir freuen uns über dieses Engagement der Telekom, denn die Navigationsfunktion zu freien Parkplätzen vermeidet Parksuchverkehr und entlastet so die Umwelt“, so der Bürgermeister.

Die Stadt stellt die Belegungsdaten der neu installierten Parksensoren in der Tiefgarage des Rathauses und die Belegungsdaten der sensorüberwachten Behindertenparkplätze und E-Ladestationen als offene Daten bereit, so dass die Telekom und andere Anbieter diese ebenfalls in Ihre Apps integrieren können.

Und sollte es beim Parken trotz aller Technik doch mal zu einem Knöllchen kommen: Die Stadt plant in Kürze, das Zahlverfarhen zu digitalisieren. Dann wird die Bezahlung über einen QR-Code per Smartphone möglich sein. Und auch ein eventueller Anhörungsbogen kann online ausgefüllt werden. 

Weitere Informationen dazu gibt es im Internet unter; www.smartparking.de, https://www.parkandjoy.de und www.hennef.de/smartcity.

Quelle: Stadt Hennef