Home Sankt Augustin Grünpate werden: Bäume suchen Freunde
Grünpate werden: Bäume suchen Freunde
0

Grünpate werden: Bäume suchen Freunde

0

#sanktaugustin

Sie haben es nicht leicht, unsere „grünen Nachbarn” im Straßenraum. Gut, wenn es Menschen gibt, die sich für das Stadtgrün engagieren. Schon seit 25 Jahren vermittelt das Büro für Natur- und Umweltschutz der Stadt Sankt Augustin Patenschaften über städtische Baumscheiben, Kübel oder Grünflächen an Straßen und Plätzen. Über 100 Privatpersonen, Firmen und Vereine kümmern sich aktuell um Pflanzflächen in ihrer Nachbarschaft. Bürgermeister Leitterstorf wirbt nun für verstärktes Engagement und verspricht die Unterstützung des Bauhofes bei der Anlage der Patenflächen.

Verdichtete Böden, zu wenig Raum, Asphaltversiegelungen, achtlos weggeworfene Abfälle und Luftverschmutzung verlangen Straßenbaum & Co jede Menge Robustheit ab. Hinzu kamen in den letzten Jahren extreme Trockenperioden, denen letztlich auch nicht wenige Pflanzen im Straßenbegleitgrün zum Opfer gefallen sind. Gehölze, Stauden oder auch Bäume, die in unmittelbarer Straßennähe gepflanzt sind, haben mit erschwerten Bedingungen zu kämpfen. Dabei leisten Grünflächen einen sehr wichtigen Beitrag zur Lebensqualität in den Städten. Sie sind Orte der Naherholung und Naturerfahrung, schaffen ein besseres Stadtklima und ein lebenswertes Umfeld. Gleichzeitig bieten Grünflächen Lebensraum für viele Tier und Pflanzen.

Das Mehr an Belastungen für die Pflanzen lässt sich an einigen Stellen gut durch ein Mehr an Pflege kompensieren. Wie gut, dass es in Sankt Augustin Menschen gibt, denen das Straßengrün am Herzen liegt. Damit die Flächen, um die sich gekümmert wird, auch gut zu erkennen sind, stellt das Umweltbüro nach Übernahme der Patenschaft ein kleines Schild auf: „Diese Fläche wird von einem Grünpaten gepflegt – Werden auch Sie Pate!” Aktuell zählt das Umweltbüro gut 100 Grünpaten im gesamten Stadtgebiet. „Im vergangenen Jahr hatte ich erfreulich viele Anfragen”, so Birgit Dannefelser vom Umweltbüro „Die Menschen wollen gezielt etwas für die Insekten tun”.

Menschen mit Tatendrang und einem Herz für Stadtgrün sind weiterhin gefragt, sich aktiv für die Natur vor ihrer Haustür einzusetzen. „Mir liegt das Bürgerengagement für unser Stadtgrün sehr am Herzen”, so Bürgermeister Max Leitterstorf. „Es wäre toll, wenn sich noch viele weitere Grünpaten finden. Die individuelle Unterstützung des Bauhofes sowie des Umweltbüros kann ich hierfür zusichern.”

Das Büro für Natur- und Umweltschutz unterstützt die Grünpaten bei Bedarf mit Tipps zur Pflanzenauswahl, Informationen zum naturnahen Gärtnern sowie mit regionalem Saatgut.

Das Abräumen größerer Schnittgutmengen oder die Anlieferung von etwas Mulch wird durch die Bundesfreiwilligen des Umweltbüros erledigt. Dort wo dies ohne Schäden an bereits bestehenden Gewächsen möglich ist, hilft der städtische Bauhof gerne dabei, feste Oberbodenschichten zu lockern oder Erde auszutauschen.

Beispiele für vorbildliches Engagement gibt es viele:

Familie Wichmann aus Hangelar hat im vergangenen Jahr eine Patenschaft übernommen. Der Baum vor ihrem Haus wurden von ihren Kindern „Bodo” getauft und wurde schon letztem Sommer eifrig gegossen. Zu seinen Wurzeln pflanzten die beiden Kinder jetzt zahlreiche blühende Stauden. Zuvor hatte die Familie die Baumscheibe von Schotter und Folien befreit. Durch die lebendige Gestaltung können die Wichmanns sehr bald Kleinlebewesen und Insekten beobachten. (s. Bild 1)

Ein wahres Kleinod ist in Buisdorf entstanden. Während des ersten Lockdowns im Frühjahr 2020 bearbeitete Birgit Schmitt gemeinsam mit einigen Helfern die Flächen rund um den Wendehammer an der Autobahn. Auch die Bundesfreiwilligen des Umweltbüros halfen mit, den hart gewordenen Boden zu bearbeiten. Mittlerweile ist auf den Flächen ein riesiges Wildbienenhotel entstanden, zahlreiche liebevoll bemalte Gemeinschafts-Steine wurden abgelegt und natürlich blüht es allenthalben. (s. Bild 2)

Neben privaten Haushalten engagieren sich auch Sankt Augustiner Firmen und Vereine. So hat die Beck Fenster- und Schallschutz GmbH aus Buisdorf eine Fläche vor ihrem Firmensitz zu einer attraktiven Blühfläche umgestaltet. De Mitglieder des Bürgervereins Hangelar kümmern sich um zahlreiche Pflanzflächen entlang der Kölnstraße.

„Neue Paten sind jederzeit herzlich willkommen.”, so Birgit Dannefelser vom Umweltbüro „Per Email und Telefon können derzeit die wenigen Formalitäten kontaktfrei erledigt sowie die Beratung durchgeführt werden.” Interessierte senden am besten ein Foto des gewünschten Patengrüns mit Ortsangabe sowie Ihre vollständigen Kontaktdaten an Birgit Dannefelser per E-Mail an birgit.dannefelser@sankt-augustin.de. Birgit Dannefelser ist telefonisch unter 02241 – 243 426 zu erreichen. Interessierte senden am besten ein Foto des gewünschten Patengrüns mit Ortsangabe sowie Ihre vollständigen Kontaktdaten an Frau Dannefelser.

Quelle: Stadt Sankt Augustin