1. Home
  2. Lohmar
  3. Glückshormone auf dem Barfußweg
Glückshormone auf dem Barfußweg
0

Glückshormone auf dem Barfußweg

0

#Lohmar #BuergerstiftungLohmar

Etwas für die eigene Fitness zu tun, kann richtig Spaß machen. Das stellten Gabriele Will-
scheid, Geschäftsführerin der BürgerStiftungLohmar, und Stifterin Ute Clever bei einem „Test-
lauf“ auf dem Barfußweg des Verkehrs- und Verschönerungsvereins Wahlscheid fest. Auf
dem Parcours zwischen Agger und dem kleinen Katharinenbach unweit von Wahlscheid wer-
den mit unterschiedlichen Feldern aus verschiedenen Kiessorten, Rundhölzern, rauen Baum-
scheiben und harten Steinen unter anderem der Tastsinn trainiert, die Durchblutung gefördert
und vor allem Glückshormone freigesetzt.
Besonders viele Glückshormone bescherte der Besuch der beiden Damen freilich Sandra Ei-
mermacher, der Projektleiterin des Barfußwegs. Denn die Vertreterinnen der Stiftung waren
zwar barfuß, aber nicht mit leeren Händen gekommen. Sie überbrachten dem Verkehrs- und
Verschönerungsverein die Zusage für einen Zuschuss von 500 Euro, mit denen sich die Bür-
gerstiftung an den Kosten für die Ersatzbeschaffung des Zaunes beteiligt.
Erst im Oktober eröffnet, war der Staketenzaun aus Kastanienholz schon im Frühjahr über
Nacht spurlos verschwunden. Nicht Vandalen, sondern professionelle Diebe, so erläuterte
Sandra Eimermacher, hätten den Zaun bei Nacht und Nebel demontiert und gestohlen. „So-
gar die Schrauben haben sie mitgenommen“, empörte sie sich und zeigte sich umso glückli-
cher über die Förderung der Bürgerstiftung. Denn der neue Zaun habe mehrere tausend Euro
gekostet. Bis auf das noch fehlende Tor, das die Diebe ebenfalls entwendet haben, ist jetzt
wieder alles in bester Ordnung, „Aber eigentlich wollten wir das Geld in Informationstafeln in-
vestieren, erklärt die Projektleiterin, Auf mehreren großen Schautafeln, will der Verein einen
historischen Rundwanderweg aufzeigen und die 900jährige Geschichte von Wahlscheid do-
kumentieren. Außerdem plant Sandra Eimermacher, eine Schwengelpumpe zu installieren,
damit die Besucher*innen des Barfußwegs anschließend ihre Füße kühlen können.
„Eine tolle Sache“, meinte Gabriele Willscheid, und Ute Clever pflichtete ihr bei. „Keine Frage,
dass wir als Stiftung ein solches Engagement gerne unterstützt haben“, fügte die Geschäfts-
führerin hinzu. Sie empfahl allen, den Barfußweg in diesem Jahr noch einmal zu nutzen, be-
vor die Saison zu Ende geht. Offiziell ist der Barfußweg von April bis Oktober geöffnet. „Und
im Herbst wollen wir auch ein paar Felder mit Kastanien auslegen“, hat sich Sandra Eimerma-
cher ausgedacht.

Bild: Glückshormone bescherte die BürgerStiftungLohmar der Initiatorin des Barfußwegs
(v.l.n.r): Sandra Eimermacher, Ute Clever und Gabriele Willscheid. Foto: BürgerStiftungLohmar

Quelle: BürgerStiftungLohmar