1. Home
  2. Sankt Augustin
  3. Gäste aus Bethlehem
Gäste aus Bethlehem

Gäste aus Bethlehem

0

#SanktAugustin #Austausch

Sankt Augustin – Auf Einladung des Vereins JugendInterKult e. V. war eine 14-köpfige Gruppe aus Bethlehem am 12. Juni 2023 zu Gast in Sankt Augustin. Für die Schülerinnen und Schüler der deutschen Auslandsschule Talitha-Kumi und der Dar Al-Kalima Schule aus Bethlehem gab es ein vielfältiges Programm. Unter anderem stand ein Empfang im Rathaus bei Bürgermeister Max Leitterstorf auf der Agenda.

Bei einem regen Austausch mit dem Bürgermeister zeigten sich die Schülerinnen und Schüler vor allem interessiert am Leben und den verschiedenen Einrichtungen in Sankt Augustin. Besonders Fragen zu Berufszielen und einem möglichen Studienaufenthalt in Sankt Augustin und der Region wurden erörtert. Gerade diejenigen, die im nächsten Jahr ein deutsches Abitur an der Talitha-Kumi-Schule machen, haben dann die Berechtigung, in Deutschland zu studieren.

Ermöglicht wurde der Besuch durch den Verein JugendInterKult e. V. (JIK), der unter anderem zweiseitige internationale Jugendbegegnungen mit Israel-Palästina-Jordanien organisiert. Die Jugendlichen im Alter zwischen 16 und 17 Jahren waren bei Gasteltern in Birlinghoven und Sankt Augustin-Ort untergebracht. Sie verbrachten eine abwechslungsreiche Woche mit einem viertägigen Musical-Workshop zum Thema „Mit Musik, Tanz und Gesang den Hass überwinden“ sowie Besichtigungen in Sankt Augustin und der umliegenden Region. Eine Schifffahrt auf dem Rhein mit Besuch des Drachenfels, Besuche in Köln und Bonn mit einer Führung im Haus der Geschichte standen ebenso auf dem Programm wie die Ausstellung „Unser zerbrechlicher Planet“ im Gasometer in Oberhausen. Einige Jugendliche absolvierten nach dem Austauschprogramm noch ein 14-tägiges Praktikum in einem Krankenhaus in Sachsen-Anhalt.

Bild: Schülerinnen und Schüler aus Bethlehem mit Bürgermeister Max Leitterstorf (hinten 4. v. r.) und Gregor Schröder von JugendInterKult e. V. (hinten 3. v. r.) vor dem Augustinus-Denkmal auf dem Karl-Gatzweiler-Platz. Foto: Stadt Sankt Augustin

Quelle: Stadt Sankt Augustin