1. Home
  2. Siegburg
  3. Funkenaktivitäten in der Corona-Session 2020/21
Funkenaktivitäten in der Corona-Session 2020/21
0

Funkenaktivitäten in der Corona-Session 2020/21

0

#karneval #funken

Ein Bild aus Tagen vor der Pandemie, gerade einmal ein Jahr alt – und doch gefühlt eine Ewigkeit her: Dicht beisammen stehen die Siegburger Funken Blau-Weiß und freuen sich über erfolgreiche Verhaftungen, die reichlich „Lösegeld“ für wohltätige Zwecke zusammenbrachten. In diesem Jahr ist jedoch alles anders, der Sessionsorden der Karnevalsgesellschaft drückt es aus: „Op Avstand jonn – zosamme stonn!“ Nicht nur leere Worte, sondern gelebter Alltag im Verein. 

„Op Avstand“ ging man beispielsweise beim Vereinsleben. Satt einer Weihnachtsfeier, zu der alljährlich rund 350 Gästen aller Altersgruppen das Jahr ausklingen lassen, zogen im Advent 2020 zweiköpfige Abordnung aus dem Kreis des Funkenstabes und der Tanzgruppenbetreuerinnen von Tür zu Tür der aktiven Mitglieder, um sie mit Weihnachtstüten, gefüllt unter anderem mit dem Sessionsbuch, einem Funken-Allzwecktuch (auch als Mund-Nase-Bedeckung geeignet) und Weihnachtsleckereien, zu überraschen. Die Funkenjugend freute sich über den virtuellen Adventskalender, in dem es täglich neue Bilder aus der vergangenen Session zu entdecken gab.

Aber auch das „Zosammestonn“ wurde weiterhin gelebt. Im Dezember bruzzelten die Aktiven einen Nachmittag und Abend lang kostenlose Rievkooche, die gemeinsam mit „Siegburg hilft“ an Bedürftige ausgegeben wurden. Der traditionelle Kuchen- und Glühweinverkauf zugunsten der Altenhife „Die gute Tat“ soll nachgeholt werden, sobald die Umstände dies erlauben.

„Op Avstand“ und gleichzeitig „zosamme“ stehen die Funken mit ihren Gästen am Karnevalssamstag, 13. Februar. Ab 18.11 Uhr lädt der Verein zur ersten Onlinesitzung ein. Für den Eintrittspreis von 15 Euro erhält man nicht nur ein Programm mit Redner Martin Schopps, dem „Sitzungspräsidenten“ Volker Weininger, den Bläck Fööss, Miljö, Brings, den Klüngelköpp sowie den blau-weißen Tanzgruppen, sondern man zahlt gleichzeitig das Lösegeld für eine virtuelle Verhaftung: von jedem verkauften Ticket gehen fünf Euro an das Kinderhaus Ehmann. Bei den Auftritten der Redner und Bands handelt es sich um eigens für das Streaming-Format aufgenommene aktuelle Acts, für die Auftritte der Tanzgruppen wird, da aktuelle Darbietungen aufgrund der geltenden Abstands- und Hygieneregeln nicht möglich sind, auf Aufnahmen aus dem Vorjahr zurückgegriffen. Die Moderation von Funkenpräsident Ferdi Büchel wurde gesondert aufgezeichnet.

Quelle: siegburgaktuell