Home Troisdorf Football-Krimi
Football-Krimi
0

Football-Krimi

0

Fans pushen die Jets zum Sieg

 

Troisdorf, 29. Mai 2016 – Dieses Spiel war definitiv nichts für schwache Nerven. Die Jets holen sich mit einem knappen 21:17-Sieg gegen die Aachen Vampires in letzter Sekunde die nächsten zwei Punkte.

Freunde des gepflegten Defense-Footballs kamen in der ersten Halbzeit dieser Regionalliga-Partie sicherlich voll auf ihre Kosten. Magere sieben Punkte leuchteten nach zwei Spielvierteln auf der Anzeigetafel – und das auch noch für die Gäste aus Aachen. Die Vampires machten ihrem Teamnamen alle Ehre und saugten der Jets-Offense jegliche Lebensenergie aus.

Zum Glück blieb die Verteidigung um Defense Coordinator Connor McMullen ganz cool. Dabei forderte vor allem der starke Quarterback der Gäste, Tobias Jarmuzek, mit seiner variablen Spielweise alle Aufmerksamkeit.

„Aachens Quarterback war eine ständige Bedrohung auf dem Feld”, sagt McMullen. „Zum Glück konnten wir ihn meist dennoch einigermaßen unter Kontrolle halten.”

So war es auch wieder eine schwache Phase der Jets-Offense und ein vergeigter Punt, der die Kaiserstädter in eine hervorragende Feldposition brachte. Die Gelegenheit ließ sich Jarmuzek nicht entgehen und warf das Ei seinem völlig frei stehenden Wide Receiver Maximilian Sänger in die Arme. Auch den anschließenden Extrapunkt kickte Tobias Jarmuzek selbst.

Nachdem die Jets dann auch noch ein Fieldgoal verschossen und mit einem 0:7-Rückstand in die Pause gingen, kam bei den Zuschauern im Aggerstadion verständlicherweise etwas Unmut auf.

Nach dem Wiederanpfiff dann ein Aufatmen bei den Jets, denn Fullback Niklas Hornen erzielte endlich die ersten Punkte (7:7, PAT Yannick Steger). Die Antwort der Gäste aber folgte prompt. Aachens Quarterback tankte sich in die Endzone zur erneuten 14:7-Führung für die Vampire (PAT Jarmuzek).

Was nun im letzten Spielviertel folgte war ein Football-Krimi der besonderen Art. Zunächst gelang den Jets der Ausgleich, erneut durch das Arbeitspferd Niklas Hornen (14:14, PAT Steger). Aber auch hier fanden die Gäste eine Antwort mit einem Fieldgoal durch den überragenden Tobias Jarmuzek (17:14).

Da nur noch knapp drei Minuten zu spielen waren, sahen die Jets erneut wie der Verlierer der Partie aus. Wenn auch sehr spät, hatte die Offense jedoch nun selbst Blut geleckt und schaltete den Nachbrenner ein. Zudem hielt eine Strafe wegen Passbehinderung gegen Aachen den Drive der Jets am Leben. Troisdorfs Quarterback Jannik Nowak zeigte nun seine läuferischen Qualitäten und setzte damit auch bei seinen Teamkollegen die letzten Kraftreserven frei.

25 Sekunden vor dem Schlusspfiff hatte dann Tight End Thomas Müller den Sieg bringenden Touchdown eigentlich schon sicher, doch der Ball rutschte ihm noch aus den Fingern. Die Fans auf der Tribüne fieberten weiter mit und feuerten ihr Team lautstark an, denn noch waren 20 Sekunden und ein letzter Spielzug übrig.

Die Vampires rechneten wohl mit einem finalen Pass, doch Quarterback Jannik Nowak klemmte sich den Ball selbst unter den Arm und trug ihn unter dem Jubel der Fans und Cheerleader in die Endzone zum 21:14 (PAT Steger).

Das Spiel war aber noch nicht vorbei und mit 15 Sekunden Restspielzeit kamen die Aachener noch einmal an den Ball. Quarterback Tobias Jarmuzek gab die Hoffnung nicht auf und brachte, trotz der lautstarken Defense-Unterstützung der tobenden Jets-Fans auf der Tribüne, der Cheerleader und der Jets-Spieler an der Seitenlinie einen Pass nach dem anderen an den Mann.

Ein letzter Pass landete dann aber in den Armen von Troisdorfs Defense Back Jannik Grützenbach, das Spiel war vorbei und die Fans bedankten sich für den tollen Football-Krimi im Aggerstadion.

„Die Offense ist zum Glück in der zweiten Halbzeit aufgewacht”, sagt Head Coach Andreas Heinen. „Aber ohne die harte Arbeit der Defense und die großartige Unterstützung der Fans auf der Tribüne, hätten wir heute nicht gewonnen. Am Ende kam sicherlich auch ein bisschen Glück dazu. Beide Mannschaften hätten den Sieg verdient gehabt. Ich bin froh, dass wir die zwei Punkte einsacken konnten.”

Das nächste Spiel der Jets findet am Samstag, den 11. Juni 2016, ebenfalls wieder im Aggerstadion statt. Zu Gast sind dann die Solingen Paladins, die an diesem Spieltag überraschend den Tabellenführer aus Köln mit 21:7 schlagen konnten.

 

Quelle: Stadt Troisdorf