1. Home
  2. Rhein-Sieg-Kreis
  3. Finale der „Spray Days“
Finale der „Spray Days“
0

Finale der „Spray Days“

0

#RheinSiegKreis #Graffitti

Rhein-Sieg-Kreis (an) – Bei insgesamt 14 Graffiti-Workshops in Swisttal und Wachtberg haben Kinder und Jugendliche von 12 bis 21 Jahren in den vergangenen Monaten ihrer Kreativität freien Lauf gelassen. Entstanden sind Kunstwerke, die die Gedanken und Träume, die Hoffnungen und Wünsche sowie die Lebenswirklichkeit der jungen Menschen widerspiegeln. Teilgenommen haben Kinder und Jugendliche mit und ohne Fluchterfahrung und Migrationshintergrund.

55 Meter einmaliges Graffiti-Kunstwerk

Jetzt gab es ein großes Abschlussevent der vorangegangenen Graffiti-Workshops: Mehr als 120 Kinder und Jugendliche aus Swisttal und teilweise auch aus Wachtberg gestalteten eine 55 x 3 Meter große Wand der Dreifachsporthalle am Höhenring in Swisttal. Die Teilnehmenden hatten sich die Motive dafür selbst ausgesucht und setzen sie eigenständig zu einem riesigen, gemeinsamen Graffiti-Kunstwerk um. Das ist einmalig im Rhein-Sieg-Kreis!

„Bei den Spray Days hat uns besonders gefallen, dass wir das draußen machen konnten und sehr viel alleine sprühen konnten“, sagten Hannah und Emma, 15 und 14 Jahre alt. „Außerdem konnten wir coole Ideen auch selber äußern und dann auch sprühen. Es gab auch eine sehr gute Organisation und alle waren sehr nett.“ Der 14-jähige Aslan sagte: „Mir persönlich hat am meisten gefallen, mit der Gruppe zusammen zu sprayen. Und ich wünsche mir noch mehr solcher Projekte!“

Unterstützung kam von acht bekannten Graffiti-Künstlerinnen und -Künstlern, darunter Eugen Schramm aus Bonn, sowie zahlreichen Sportvereinen und Jugendeinrichtungen aus Swisttal.

Gemeinsame Aktion für Respekt, Vielfalt und Toleranz

Die Graffiti-Workshops fanden im Rahmen des Landesprogramms „Gemeinsam MehrWert – Vielfältige Arbeit mit jungen geflüchteten Menschen“ statt. Finanzielle Förderung kam vom Ministerium für Kinder, Jugend, Familie, Gleichstellung, Flucht und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen und vom Landschaftsverband Rheinland (LVR).

Unterstützt wurden die Aktionen durch Daniel Flemm, Jugendpflege des Rhein-Sieg-Kreises für Swisttal, der Integrationsbeauftragten der Gemeinde Swisttal, Dr. Barbara Gunst-Assimenios und der Bundesarbeitsgemeinschaft der Immigrantenverbände in Deutschland e.V. (BAGIV).

„Es war ein schönes Abschlussevent, das von Freude, Kreativität, gegenseitiger Wertschätzung und friedlichem Miteinander geprägt war“, sagten Dr. Barbara Gunst-Assimenios, Integrationsbeauftragte der Gemeinde Swisttal, und Daniel Flemm, Jugendpflege des Rhein-Sieg-Kreises für Swisttal abschließend. „Besonders imponiert hat uns wie die Künstler ihre eigenen Vorgaben mit den Skizzen und Ideen der Kinder und Jugendlichen als gemeinsames Kunstwerk umsetzten und die spürbare Begeisterung alle mitgerissen hat.“

Bild: Rhein-Sieg-Kreis

Quelle: Rhein-Sieg-Kreis