Home Siegburg Exkursion im Rahmen der Veranstaltungsreihe 2019 der Gedenkstätte „Landjuden an der Sieg”
Exkursion im Rahmen der Veranstaltungsreihe 2019 der Gedenkstätte „Landjuden an der Sieg” Quelle: Rhein-Sieg-Kreis
0

Exkursion im Rahmen der Veranstaltungsreihe 2019 der Gedenkstätte „Landjuden an der Sieg” Quelle: Rhein-Sieg-Kreis

0

Stadtrundgang in Siegburg: Auf den Spuren ehemaligen jüdischen Lebens in der Holzgasse

Bereits seit dem 13. Jahrhundert existierte in Siegburg eine jüdische Gemeinde. Das beweisen schriftliche Zeugnisse.

Nach mehreren Jahrhunderten der Abwesenheit siedelte sie sich zum Ende des 17. Jahrhunderts in der Holzgasse wieder an. Wer mehr über die damaligen jüdischen Einrichtungen und Geschäfte dort erfahren möchte, der sollte unbedingt an der Führung teilnehmen und sich auf die Spurensuche ehemaligen jüdischen Lebens begeben.

Die Veranstaltung beginnt mit einem kurzen Überblick über die Geschichte der Juden in Siegburg. Kreisarchivarin Dr. Claudia Maria Arndt wird den Rundgang vom Stadtmuseum aus über den Marktplatz in die Holzgasse führen. In dieser Gasse befand sich damals das Zentrum jüdischen Lebens. Dort gab es bis in die Zeit des Nationalsozialismus viele Einrichtungen und Geschäfte, z. B. das Schuhgeschäft von Leo Müller, die Metzgerei der Familie Linz, die Viehhandlung der Familie Neumann oder die Metzgerei der Familie Bock. Bei der Führung sollen deren Lebensgeschichten und auch weitere Schicksale vorgestellt werden. Mit Hilfe von historischem Bildmaterial können sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in die Vergangenheit zurückversetzen lassen.

Nachdem viele Juden dem blinden Rassenwahn des nationalsozialistischen Terrors zum Opfer gefallen und in der Schoah ermordet worden sind, können wir heute nur noch auf wenige Spuren des ehemaligen jüdischen Lebens in Siegburg blicken. Dieser Rundgang möchte einige davon wieder aufleben lassen.

Die Führung startet am Mittwoch, 22. Mai 2019, um 17.00 Uhr und wird etwa eine Stunde dauern. Treffpunkt ist vor dem Stadtmuseum, Markt 46 in Siegburg. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Der Eintritt ist frei.

Das gesamte aktuelle Veranstaltungsprogramm ist im Kreisarchiv unter der Rufnummer 02241/13-2928, per Mail an gedenkstaette@rhein-sieg-kreis.de oder unter der Postanschrift Kaiser-Wilhelm-Platz 1 in 53721 Siegburg erhältlich.