Home Blaulicht Ermittlungsgruppe der Polizei stellt 16 kg Drogen sicher
Ermittlungsgruppe der Polizei stellt 16 kg Drogen sicher Quelle: Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis
0

Ermittlungsgruppe der Polizei stellt 16 kg Drogen sicher Quelle: Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis

0

Um einen 37-jährigen mutmaßlichen Drogendealer aus Hennef und
seine Mittäter dingfest machen zu können, bildeten Ermittler der
Polizei des Rhein-Sieg-Kreises Ende 2017 eine 12-köpfige
Ermittlungsgruppe mit dem Namen “Puzzles”. Der in den Focus der
Fahnder gerückte Hennefer wurde von zivilen Polizeikräften
observiert, um zum richtigen Zeitpunkt mit Festnahme- und
Durchsuchungsmaßnahmen zuschlagen zu können. Am Mittwochabend
(07.03.2018) war es dann soweit. Der 37-Jährige wurde an seinem
Fahrzeug festgenommen, er hatte rund 0,5 kg Marihuana und eine
Schreckschusspistole dabei. In der Folge wurden in enger Abstimmung
mit der Staatsanwaltschaft in Bonn bis Donnerstagnachmittag
(08.03.2018) insgesamt sieben Wohnungen in Köln, Hennef und Sankt
Augustin durchsucht. Neben dem Hennefer nahmen die Ermittler noch
weitere sieben Personen (sechs Männer und eine Frau, im Alter von 27
bis 42 Jahren) fest. In den durchsuchten Wohnungen fanden die
Polizisten weitere 5,5 kg Marihuana, 5 kg Marihuanabutter, 4,2 kg zu
Lebensmitteln verarbeitetes Marihuana, 270 Gramm Haschisch, 470 Gramm
Amphetamine und 200 XTC-Tabletten. Die rund 16 kg Drogen haben einen
Straßenverkaufspreis von circa 150.000,- Euro. Zu den Drogen
beschlagnahmten die Beamten 35.000 Euro Bargeld, mehrere Smartphones
und eine Vielzahl an Waffen wie Schreckschusspistolen, Messer und
Baseballschläger. Zudem wurden zehn als Taschenlampen getarnte
Elektroschocker aufgefunden. Ein Haftrichter ordnete für den
37-Jährigen und zwei, 34 und 42 Jahre alte, Männer aus Köln und Sankt
Augustin Untersuchungshaft an. Die restlichen Festgenommenen wurden
nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß
gesetzt. Allen Personen wird der illegale Handel mit nicht geringen
Mengen unterschiedlicher Betäubungsmittel vorgeworfen.