1. Home
  2. Rhein-Sieg-Kreis
  3. Eines der modernsten Schulgebäude in der Region
Eines der modernsten Schulgebäude in der Region

Eines der modernsten Schulgebäude in der Region

0

#RheinSiegKreis #Berufskolleg

Rhein-Sieg-Kreis (ps) – Eines der wichtigsten und größten Bauprojekte des Rhein-Sieg-Kreises ist geschafft: Der Kreis hat rund 75 Millionen Euro in die berufliche Bildung der Region investiert und sein Berufskolleg in Hennef umfassend saniert.

Nachdem im Januar 2016 die Entwurfsplanung erstmals vorgestellt wurde, konnte im Sommer 2017 mit der Komplettsanierung und Erweiterung begonnen werden. Zum Schuljahr 2020/21 startete der Unterricht dann überwiegend im sanierten und erweiterten Schulgebäude. Aufgrund der Corona-Pandemie musste bislang auf eine offizielle Einweihungsfeier verzichtet werden.

Schul- und Bildungsministerin Yvonne Gebauer: „Mit diesem Erweiterungsbau ist ein Schulgebäude geschaffen worden, dass eine moderne pädagogische Architektur herausragend verwirklicht. Im Gebäude spiegeln sich neue Zugänge zur Wissensvermittlung wider, aber auch Kreativität und Innovationskraft. Dieses Gebäude dient dem Lernen und der Schulgemeinschaft. Es ist mehr als eine Investition, es ist ein Geschenk an die Zukunft der Schülerinnen und Schüler.“

„Das Carl-Reuther-Berufskolleg ist ein moderner und innovativer Baustein in der Bildungslandschaft des Kreises, ein Garant für Bildungserfolge der Schülerinnen und Schüler und auch ein zentrales Instrument unserer regionalen Wirtschaftsförderung für passgenaue Aus- und Weiterbildung“, betont Landrat Sebastian Schuster. „Eine Investition in die Zukunft unserer Jugendlichen und des kreisangehörigen Raums mit attraktiven Rahmenbedingungen für Leben, Wohnen und Arbeiten!“

Dem kann die Kölner Regierungspräsidentin Gisela Walsken nur beipflichten: „Berufliche Bildung sorgt dafür, dass unsere Gesellschaft über die notwendigen Fachkräfte verfügt, die letztendlich den Lebensstandard aller sichern. Deshalb ist ein gut ausgestattetes, leistungsfähiges Berufskolleg immer auch ein Standortfaktor für die Wirtschaft in einer Region.“

Bauliche Vorgaben übertroffen

Nach seiner Fertigstellung ist das Carl-Reuther-Berufskolleg eines der modernsten Schulgebäude in der Region, angepasst an die Vorgaben des Brandschutzes, der Sicherheit, des Arbeitsschutzes und der Hygiene. Auch im Hinblick auf energetische Aspekte wurden die aktuellen Forderungen der Energiesparverordnung nicht nur eingehalten, sondern sogar übertroffen.

Außerdem wurde die Schule um ein zweites Obergeschoss aufgestockt, vier zusätzliche Treppenhäuser erhöhen als Rettungswege die Sicherheit, eine Aula wurde gebaut, die Mediathek vergrößert, die Haustechnik komplett erneuert, ein Glasfaseranschluss hergestellt und die Außenanlage neu- beziehungsweise umgestaltet. Nach der Erweiterung hat sich die Nettogeschossfläche von 14.206 qm auf 19.584 qm erhöht.

Eine Schule für die Zukunft

Auch das pädagogische Konzept des Carl-Reuther-Berufskollegs wurde komplett überarbeitet. So kann die Schule moderner und innovativer in der Bildungslandschaft positioniert werden. Dies ist von großer Bedeutung, denn die Berufskollegs spielen für Industrie und Wirtschaft eine wichtige Rolle. Hier wird Berufsaus- und -weiterbildung nicht nur qualifiziert und modern, sondern vor allem wohnort- und wirtschaftsnah angeboten.

Beispielhaft lässt sich das an den im Rahmen der Sanierung neu geschaffenen Lernclustern für die verschiedenen Bildungszweige ablesen: Hier wurde eine flexible Unterrichts- und Lernumgebung für eine zukunftsweisende Bildung junger Erwachsener geschaffen. Der Rhein-Sieg-Kreis bietet damit Nachwuchskräften und Betrieben in der Region beste Zukunftsaussichten.

Am Carl-Reuther-Berufskolleg werden in mehr als 50 Bildungsgängen rund 2.500 Schülerinnen und Schüler von etwa 120 Lehrerinnen und Lehrern unterrichtet. Die didaktischen Schwerpunkte liegen in der Berufsorientierung, der Berufsausbildung und der beruflichen Weiterbildung in den Bereichen Elektro- und Metalltechnik, Informations- und Telekommunikationstechnik (IT-Technik), Mechatronik, Bau- und Holztechnik, Farbtechnik und Raumgestaltung sowie Ernährungs- und Versorgungsmanagement.

„Ein in der Region bekannter Wissenschaftsjournalist sagte einmal, dass dem Stellenwert der Bildung entsprechend das Schulgebäude das schönste Gebäude der Stadt sein sollte“, resümiert Günther Au, Leiter des Hennefer Berufskollegs. „Hier ist es!“

Bild: Landrat Sebastian Schuster (r.) mit NRW-Schul- und Bildungsministerin Yvonne Gebauer (2.v.r.), der Kölner Regierungspräsidentin Gisela Walsken (l.) und Schulleiter Günther Au (2.v.l.). Foto: Rhein-Sieg-Kreis

Quelle: Rhein-Sieg-Kreis