1. Home
  2. Siegburg
  3. Ein Haus voller Leidenschaft
Ein Haus voller Leidenschaft
0

Ein Haus voller Leidenschaft

0

#siegburg

 „Das Haus sieht nicht nur toll aus und hat eine tolle Atmosphäre, es wird auch toll funktionieren“, zeigt sich Frank Baake, Direktor des Rhein Sieg Forums, überzeugt. Gestern wurde die Veranstaltungsstätte, die als Rhein-Sieg-Halle den Siegburgerinnen und Siegburgern ans Herz gewachsen ist und sich nun in frischem Gewand zeigt, der Presse vorgestellt. Neu sind unter anderem ein kleiner Saal im Erdgeschoß, der auch als Foyererweiterung genutzt werden kann, sechs Konferenzräume sowie ein Patio zwischen Alt- und Neubau. Neu ist auch, so André Kuchheuser, Geschäftsführer der Stadtbetriebe, die technische Ausstattung, nicht nur im Konferenztrakt, sondern auch im großen Saal. Und neu ist die Kunst, die im Rhein Sieg Forum präsentiert wird. Bekannt ist das Meistermannfenster, eine Dauerleihgabe der Kreissparkasse, am Eingang Bachstraße. Im oberen Foyer, dort, wo früher die Schwarz-Weiß-Portraits von Helmut Newton hingen, empfängt nun eine keramische Plastik der aus Österreich stammenden und heute in London lebenden Regina Heinz. Im Foyer des Tagungstraktes trifft der Gast auf semitransparente Bilder der Berlinerin Margareta Hesse. In den Konferenzräumen selbst hängen Keramiktafeln aus dem Siegburger Atelier Hasenberg. Baake erläutert: „Ich wollte keine rein funktionale Halle, sondern ein Gebäude, dass die Besucher entrückt, sobald sie dieses betreten.“

Kuchheuser ist sich sicher, dass das Rhein Sieg Forum in wenigen Jahren eine ähnliche Bedeutung für die Kreisstadt haben wird wie der ICE-Bahnhof und hebt die Bedeutung für die heimischen Vereine hervor. So habe der kleine Saal „genau die Größe, die die kleineren Karnevalsgesellschaften für ihre Sitzungen brauchen“. Schon jetzt, „wir haben kaum Marketing gemacht“, so Baake, zeichnet sich ab, wie positiv die Veranstaltungsstätte angenommen wird. Allein im Kongress- und Tagungssegment warten in diesem Jahr noch ein Dutzend Veranstaltungen, in den letzten anderthalb Jahren gab es rund 50 Anfragen für Events, die den Anbau benötigen. „Leider war nicht alles realisierbar, teilweise wegen Terminüberschneidungen, teilweise durch die Corona-Pandemie“, erläutert der Forumsdirektor.

Gerhard G. Feldmeyer, geschäftsführender Gesellschafter, und Antonio Vultaggio, Gesellschafter bei HPP Architekten, betonen, dass das Gebäude architektonisch noch einmal dazugewinnt, wenn der Vorplatz fertig gestaltet ist. „Dann wird die Stadt zur Bühne und die Bühne zur Stadt“, so Vultaggio. Kuchheuser rechnet damit, dass die Bauarbeiten im September abgeschlossen sein werden, der letzte Feinschliff erfolgt dann im Oktober.

„Hier steckt Leidenschaft drin!“, fast Bürgermeister Stefan Rosemann das Tun der Akteure zusammen. Wer diese erleben möchte, erhält am Sonntag, 20. Juni, eine erste Gelegenheit: Von 11 bis 16 Uhr werden stündlich kostenlose Führungen durch das Rhein Sieg Forum angeboten. Anmeldung über den Link.

Führungen durch das Rhein Sieg Forum

Quelle: Siegburgaktuell