1. Home
  2. Siegburg
  3. Der „mittelalterliche Markt zur Weihnachtszeit“ ist wieder da
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

0

Der „mittelalterliche Markt zur Weihnachtszeit“ ist wieder da

0

#Siegburg #Mittelaltermarkt

Die stellvertretenden Bürgermeister Dr. Susanne Haase-Mühlbauer und Oliver Schmidt eröffneten offiziell den „mittelalterlichen Markt zur Weihnachtszeit“, im Herzen der Stadt. Sie zogen Seite an Seite mit den gewandeten Gesellen von „Kramer, Zunft und Kurtzweyl“ über den Markt, um traditionell die Stände und einzelne Gewerke zu inspizieren.

Die Obrigkeit der Stadt Siegburg war zufrieden mit den gebotenen Waren, Künsten und Speisen, so dass das Spektakel guten Gewissens zugelassen werden konnte. Das betraf auch das Sicherheitskonzept mit 2G-Regeln, welches bis zum letzten Moment nochmal optimiert wurde. Demzufolge verzichtete man auf beide Bühnen, damit mehr Platz für Abstände gegeben ist. Das eingezäunte Gelände weist nun drei Ein- und Ausgänge auf. Wer Einlass begehrt, muss als Geimpfter oder Genesener sein Zertifikat vorzeigen.

Die Ausnahme bilden Kinder bis zwölf Jahren, da die sich in der Schule regelmäßig einem Test unterziehen. Jugendliche müssen, sofern sie nicht geimpft sind, einen negativen Schnelltest vorlegen, der nicht älter als 24 Stunden sein darf. Für Gruppen gibt es einen separaten Eingang, der ebenfalls einer strikten Kontrolle unterworfen ist.

Somit möchten Veranstalter und Stadt die Risiken für Besucher auf ein Minimum senken. Zum Auftakt erwies sich das Sicherheitskonzept bereits als stimmig. Große Menschenansammlungen werden durch die sich ständig bewegenden Gaukler und Musiker vermieden. Unter den rund 42 Ständen kann man auch einige Neuigkeiten entdecken. Neben den Wikingerbooten für Kinder finden gewiss Bogenschießen und Axtwerfen regen Anklang, was die Interaktion weiter unterstützt.