1. Home
  2. Rhein-Sieg-Kreis
  3. Berzbach gewinnt Bronze auf Landesebene
Berzbach gewinnt Bronze auf Landesebene
0

Berzbach gewinnt Bronze auf Landesebene

0

#RheinSiegKreis #Much

Rhein-Sieg-Kreis (db) – Much-Berzbach hat beim 27. Landeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ die Bronzemedaille gewonnen. Zudem gingen zwei Sonderpreise nach Berzbach: der Preis des Landesverbands Gartenbau NRW e.V. und des Baumschulverbands NRW im Bund deutscher Baumschulen e.V. sowie der Preis der NRW-Stiftung Naturschutz, Heimat- und Kulturpflege für die Heimat- und Kulturpflege.

„Herzlichen Glückwunsch, liebe Berzbacherinnen und Berzbacher! Das ist ein toller Erfolg“, freut sich Landrat Sebastian Schuster. „Mit der Bronzemedaille und den zwei Sonderpreisen auf Landesebene wird gewürdigt, was Ihre Dorfgemeinschaft alles geleistet und auf die Beine gestellt hat.“

Der Mucher Ortsteil Berzbach war im diesjährigen Kreiswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ als Sieger hervorgegangen und anschließend für den Rhein-Sieg-Kreis zur Teilnahme am Landeswettbewerb entsendet worden. Das Dorf mit der geringsten Einwohnerzahl war dabei Berzbach mit 95 Einwohnerinnen und Einwohnern, das mit der höchsten Straberg (Dormagen) mit 2.750. Beim Landeswettbewerb wurde 4 x Gold, 18 x Silber und 10 x Bronze vergeben. 11 Sonderpreise gingen zudem an Dörfer aus dem Rheinland.

In ganz NRW hatten sich auf Kreisebene von 415 teilnehmenden Dörfern 32 für den 27. Landeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ qualifiziert. Eine von der Landwirtschaftskammer und dem Ministerium einberufene Bewertungskommission hat alle Dörfer bereist und in verschiedenen Bereichen bewertet.

Der nächste Dorfwettbewerb auf Kreisebene wird voraussichtlich 2024 stattfinden. Informationen zu „Unser Dorf hat Zukunft“ gibt es auch auf dorfwettbewerb.de .

Bild: Bewohnerinnen und Bewohner Berzbachs zusammen mit NRW-Landwirtschaftsministerin Silke Gorißen (ganz rechts), der stellvertretenden Landrätin Notburga Kunert (3. von rechts) und dem Mucher Bürgermeister Norbert Büscher (hinten, links). Foto: Rhein-Sieg-Kreis

Quelle: Rhein-Sieg-Kreis