1. Home
  2. Sankt Augustin
  3. Beratung für Familienforschende
Beratung für Familienforschende
0

Beratung für Familienforschende

0

#SanktAugustin #Stadtarchiv

Sankt Augustin – Genealogin Waltraud Boß bietet auch im neuen Jahr in Kooperation mit dem Stadtarchiv eine monatliche individuelle Beratungsstunde für Familienforschende an. Das Angebot ist kostenlos. Bereits seit Oktober 2022 bieten das Stadtarchiv Sankt Augustin und die erfahrene Genealogin Waltraud Boß allen Familienforschenden der Region eine offene Beratungsstunde für individuelle Fragen zur Familienforschung an. Aufgrund des großen Interesses wird das Angebot einer monatlichen Beratungsstunde nun auch im ersten Halbjahr 2023 fortgesetzt. Das Angebot richtet sich gleichermaßen an Anfänger wie an fortgeschrittene Familienforschende. Egal ob es um einen ersten Zugang zum Thema geht oder um Hinweise, wie der eigene Stammbaum noch weiter ausgedehnt werden könnte. Auch für ganz konkrete Fragen steht die Genealogin gerne zur Verfügung. Waltraud Boß ist seit vielen Jahren als Genealogin aktiv und hat unter anderem fachkundig die neuesten Ausgaben der Ortsfamilienbücher für Sankt Augustin und Troisdorf zusammengestellt. Sie kann aus ihrer jahrelangen Erfahrung mit vielen Tipps und Tricks für Familienforschende aufwarten. Die nächste Beratungsstunde für Familienforschende findet am Donnerstag, dem 19. Januar, zwischen 16 und 18 Uhr im „Treffpunkt Stadtarchiv“ im Untergeschoss des Rathauses (Markt 1, 53757 Sankt Augustin) statt. Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich, ermöglicht es Waltraud Boß jedoch, sich auf konkrete Fragestellungen vorzubereiten. Voranmeldungen und konkrete Fragen nimmt das Stadtarchiv gerne unter stadtarchiv@sankt-augustin.de oder der Telefonnummer 02241/243-331 entgegen. Das Angebot ist kostenlos. Weitere Beratungsstunden finden am 23.02.2023 und am 23.03.2023, ebenfalls zwischen 16 und 18 Uhr, statt. Am Dienstag den 14.03.2023 hält Waltraud Boß ab 18 Uhr zudem einen Vortrag „Einführung in die Familienforschung“ im Stadtarchiv.

Bild:

Geburtsurkunde vom 6. Februar 1820. Foto: Stadtarchiv Sankt Augustin

Quelle: Stadt Sankt Augustin