Home Rhein-Sieg-Kreis Austellung zum Insektenschwund in Troisdorf
Austellung zum Insektenschwund in Troisdorf Quelle: NABU

Austellung zum Insektenschwund in Troisdorf Quelle: NABU

0

NABU-Austellung zum Insektenschwund in Troisdorf am 1. Mai 2019 eröffnet

Anläßlich des Portalfestes auf der Burg Wissem in Troisdorf am 1. Mai 2019 wurde die vom NABU-Bundesverband entwickelte Ausstellung “Landwirtschaft und Insekten(-sterben)” eröffnet [siehe Bild Ausstellung im Raum „Wahner Heide“]. Sebastian Strumann vom NABU-Bundesverband stellte in seinem Einführungsvortrag Daten und Fakten der Langzeitstudien des Entomologischen Vereins Krefeld vor und zeigte mit klaren Worten die Problemfelder auf. Hierzu zählten insbesondere die Industrialisierung der Landwirtschaft sowie der Flächenverbrauch durch Bebauung. Auch die mangelnden Aktivitäten seitens der Politik wurden nicht ausgespart.

Die Ausstellung ist noch bis zum 31. Mai 2019 zu den üblichen Öffnungszeiten des Museums im Raum „Wahner Heide“ zu sehen. (Ort: Burg Wissem, Burgallee 1, 53840 Troisdorf)

Wer sich für dieses Thema interessiert, dem sei unsere Informationsveranstaltung im Ausstellungsraum „Wahner Heide“ empfohlen, die am 15. Mai 2019 um 19.00 Uhr beginnt. Als Vortragende konnten gewonnen werden:

  • Ilona Steffen, Referentin für Natur- und Umweltschutz im NABU NRW
  • Karl Heinz Jelinek, Sprecher des Landesfachausschusses Entomologie des NABU NRW
  • Klaus Weddeling, Mitarbeiter bei der Biologischen Station Eitorf und
  • Dr. Hans-Bernd Bendl, Amt für Umweltschutz der Stadt Troisdorf

Die Moderation liegt bei Dr. Dieter Steinwarz, dem Leiter der Biologischen Station Eitorf.

Der NABU Rhein-Sieg will mit zu den Problemlösungen beitragen, damit wir uns auch in Zukunft an solchen Bildern in freier Natur erfreuen können. Helfen auch Sie mit! [siehe Bild „Aurorafalter“]

[Bilder: Aurorafalter auf Bleichem Schöterich (Erysimum crepidifolium), Foto: Hans-Anno Pritzkow, April 2019]