Home Sankt Augustin Auf den Spuren der Wölfe in NRW
Auf den Spuren der Wölfe in NRW Quelle: Stadt Sankt Augustin
0

Auf den Spuren der Wölfe in NRW Quelle: Stadt Sankt Augustin

0

Die NABU-Wanderausstellung „Die Rückkehr des Wolfes nach NRW“ ist ab dem 30. Oktober in Sankt Augustin zu sehen.

Er ist zurück in NRW – der Wolf. Obgleich er in den letzten Jahren NRW lediglich kleinere Stippvisiten abstattete, besteht nun seit Anfang Oktober dieses Jahres das „Wolfsgebiet Schermbeck“ am Niederrhein, in dem sich eine territoriale Fähe seit bereits einigen Monaten standorttreu aufhält. Dies ist Anlass genug, um unter dem Motto „Die Rückkehr des Wolfes nach NRW“ in dem von der Stiftung Umwelt und Entwicklung Nordrhein-Westfalen geförderten Projekt über das Wildtier Wolf zu informieren und so die Akzeptanz in der Bevölkerung zu stärken.

Kern des Projekts ist die vom NABU NRW initiierte interaktive Wanderausstellung, die vom 30. Oktober bis 02. Dezember 2018 in der Stadtbücherei der Stadt Sankt Augustin  zu sehen sein wird.  „Das Wissen im Umgang mit dem Wolf, wie mit anderen Wildtieren auch, ist vielfach verlorengegangen, dies gilt es wieder zu verbessern“, erklärte Josef Tumbrinck, Landesvorsitzender des NABU NRW. „Hier in Nordrhein-Westfalen haben wir die einmalige Chance, die Menschen jetzt aufzuklären, wo der Wolf territorial wird. Wir sind von Anfang an dabei und können Wissenslücken schließen und Vorurteile abbauen. Nur so lässt sich die Akzeptanz für den Rückkehrer Wolf weiter steigern.“ Besonders freue es den NABU NRW, dass die starke Nachfrage an der Ausstellung die Stiftung Umwelt und Entwicklung veranlasst hat, das Projekt noch bis Ende des Jahres zu finanzieren und so weitere Ausstellungsorte erreichen zu können.

Rainer Gleß, Erster Beigeordneter der Stadt Sankt Augustin freut sich, dass die Tour de Wolf auch in Sankt Augustin Station macht. „Ich glaube, dass es wichtig ist, sich mit dem Wolf, seinem Verhalten und seiner Lebensweise bekannt zu machen. Denn nur so können wir lernen, was uns, den Spaziergänger, den Schäfer oder den Jäger bei einer Ansiedlung vor Ort erwartet.“

Die bis Anfang Dezember in Sankt Augustin gezeigte Ausstellung informiert unter anderem über Biologie und Verhalten freilebender Wölfe und stellt aktuelle Ergebnisse der Freilandforschung vor. Besucher der Ausstellung erfahren so, wie sich Trittsiegel von Hund und Wolf unterscheiden, warum Wildbiologen den Kot von Wölfen so schätzen, oder wie man mit Hunden Nutztiere schützen kann.

 

Weitere Informationen zum Bildungsprojekt „Die Rückkehr des Wolfes nach NRW“ unter https://nrw.nabu.de/wolfsprojekt

Ausführliche Informationen zum Wolf in NRW unter www.willkommen-wolf-in-nrw.de oder www.nrw-wolf.de

Mehr zu Deutschlands Wölfen unter www.NABU.de/wolf 

Kostenfreie Pressebilder zum Wolf: www.nabu.de/presse/pressebilder/index.html#wolf

Die Ausstellung kann während der Öffnungszeiten der Stadtbücherei, Montag und Donnerstag von 13 bis 19 Uhr, Dienstag, Mittwoch und Freitag von 10 bis 13 Uhr und von 15 bis 18 Uhr besucht werden. Für Gruppen ist eine Besichtigung nach vorheriger Terminabsprache auch außerhalb der Öffnungszeiten möglich. Interessenten wenden sich bitte an das Büro für Natur- und Umweltschutz unter 02241/243-445. Der Eintritt ist frei.

Für Rückfragen:

Katharina Stenglein, Projektkoordinatorin „Die Rückkehr des Wolfes nach NRW“ beim NABU NRW, Tel.: 0211-15 92 51-45, Mail: katharina.stenglein@nabu-nrw.de

 

Foto: Stadt Sankt Augustin