Home Blaulicht Verdächtige Päckchen in Briefkästen
Verdächtige Päckchen in Briefkästen Weihnachtsmarktgelände nach Beobachtung von aufmerksamen Zeugen teilweise abgesperrt
0

Verdächtige Päckchen in Briefkästen Weihnachtsmarktgelände nach Beobachtung von aufmerksamen Zeugen teilweise abgesperrt

0

Bonn – 22.12.2017. Kurz vor der offiziellen Schließung des Bonner Weihnachtsmarktes in den Abendstunden des 22.12.2017 sperrten Polizeikräfte Teile des Marktgeländes im Nahbereich des Münsterplatzes nach einer verdächtigen Beobachtung von Zeugen mehrere Stunden lang ab – Untersuchungen vor Ort sorgten dann schließlich für eine Entwarnung:

Gegen 20:50 Uhr sprachen zwei Zeugen Einsatzkräfte der Wache Weihnachtsmarkt an und teilten mit, dass sie wenige Minuten zuvor eine ihnen verdächtig erscheinende Beobachtung im Bereich des Münsterplatzes gemacht hatten. Eine ihnen unbekannte Person habe mehrere kleinere Päckchen in die beiden vor der zu dieser Zeit bereits geschlossenen Postfiliale aufgestellten Briefkästen eingeworfen. Der Umstand, dass der beobachtete Mann hierbei augenscheinlich Einweghandschuhe trug, kam den Zeugen verdächtig vor.

Polizeikräfte sperrten den Nahbereich auf dem Münsterplatz daraufhin ab – aufgrund der Gesamtumstände wurden die spezialisierten Entschärfer des LKA NRW alarmiert, die die verdächtigen Postsendungen dann auch unter Einsatz eines Spezialroboters bargen. Die in den fünf kleineren Päckchen festgestellte Substanz wurde dann schließlich von der zusätzlich alarmierten „Analytischen Taskforce“ der Kölner Feuerwehr untersucht und entspannend eingeordnet. Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand handelt es sich hierbei um Betäubungsmittel, die zusammen mit den Päckchen sichergestellt wurde.

Gegen 02:50 Uhr wurden die Absperrungen wieder aufgehoben. Zu dem beobachteten Verdächtigen liegen derzeit folgende Beschreibungsmerkmal vor:
ca. 185 cm groß kräftige Statur trug u.a. dunkelblaue Jeans, ein schwarzes Kapuzenoberteil und braune Lederschuhe.

Hinweise nimmt die Kriminalwache unter der Rufnummer 0228-150 entgegen.

Quelle: Polizei Bonn / Fotos: Rhein-Sieg-TV