Home Rhein-Sieg-Kreis Tod von Ehrenlandrat Dr. Franz Möller löst tiefe Betroffenheit aus
Tod von Ehrenlandrat Dr. Franz Möller löst tiefe Betroffenheit aus Quelle: Rhein-Sieg-Kreis
0

Tod von Ehrenlandrat Dr. Franz Möller löst tiefe Betroffenheit aus Quelle: Rhein-Sieg-Kreis

0

Ehrenlandrat Dr. Franz Möller ist in der Nacht zum Freitag, 13.04.2018, verstorben. „Dr. Franz Möller war eine außergewöhnliche Persönlichkeit, die die erfolgreiche Geschichte des Rhein-Sieg-Kreises in eindrucksvoller Weise geprägt hat“, so Landrat Sebastian Schuster. „Ich bin von seinem Tod tief betroffen!“

Nach seinem Studium der Rechtswissenschaften und bereits während seiner Zeit als Mitarbeiter der Bundestagsverwaltung wurde Dr. Möller 1970 Mitglied des Kreistages des Rhein-Sieg-Kreises, bevor er 1974 zum Landrat gewählt wurde. Dieses Amt übte er bis zur Kommunalreform 1999 ohne Unterbrechung aus.

Dabei hat sich Dr. Franz Möller insbesondere um die Entwicklung des Rhein-Sieg-Kreises im Zuge der kommunalen Neugliederung verdient gemacht. Er war zudem maßgeblich an dem erfolgreichen Strukturwandel in Folge des Bonn/Berlin-Beschlusses beteiligt. So ist es ihm zum großen Teil zu verdanken, dass als zentrales Projekt des Strukturwandels die Fachhochschule Bonn/Rhein-Sieg mit ihren drei Standorten im Rhein-Sieg-Kreis gegründet wurde. Ebenso zählt die Anbindung des Kreises an das Hochgeschwindigkeitsnetz der Deutschen Bahn mit dem ICE Bahnhof Siegburg/Bonn zu seinen Verdiensten.

Doch auch auf Bundesebene hatte seine Stimme Gewicht. Von 1976 bis 1994 war er Mitglied des Deutschen Bundestages und hat auch dort die Interessen des Kreises vertreten. Mit seinen Publikationen „Der Beschluss“ (2002), „Abgeordnete des Deutschen Bundestages – Aufzeichnungen und Erinnerungen, Franz Möller, Band 17“ (2004) und „Der Rhein-Sieg-Kreis im Spannungsfeld von Bund und Land von 1949 bis 2000“ (2006) hat er einen wichtigen Beitrag in der historischen Aufarbeitung der Kreisgeschichte geleistet.

Dr. Franz Möller war Träger des Großen Verdienstkreuzes des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland, Träger des Verdienstordens des Landes Nordrhein-Westfalen und Ehrenlandrat des Rhein-Sieg-Kreises.

„Es bleibt mir nun, Dr. Franz Möller für seine großen Verdienste zu danken. Er hat sich immer für das Wohl der Region und der dort lebenden Menschen eingesetzt. Sein Andenken werden wir in Ehren halten“, sagt Landrat Schuster.

Lebenslauf Dr. Franz Möller

02.11.1930 geboren in Lingen, Emsland
1951 Abitur
1951 bis 1955 Studium der Rechts- und Staatswissenschaften an den Universitäten Münster und Freiburg im Breisgau
1955 1. juristisches Staatsexamen
1958 Dr. jur. (Thema der Promotionsarbeit: „Die abredewidrige Ausfüllung von Blankowechseln“)
ab 1960 (bis 1976) 2. juristisches Staatsexamen
1960 bis 1976 Tätigkeit in der Verwaltung des Bundestages, zunächst als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Wissenschaftlichen Dienst
1965 bis 1969 persönlicher Referent des Bundestagspräsidenten Eugen Gerstenmaier
1969 bis 1976 verschiedene Aufgaben, Personalorganisation, Haushalt, zuletzt Leiter der Abteilung „Dienste für Abgeordnete“
1970 bis 1999 Mitglied des Kreistages des Rhein-Sieg-Kreises
26.11.1971 Auszeichnung mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland
26.09.1974 bis 30.09.1999 Landrat des Rhein-Sieg-Kreises
1976 bis 1994 Mitglied des Deutschen Bundestages
02.02.1982 Auszeichnung mit dem Verdienstkreuz 1. Klasse des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland
1982 bis 1991 Vorsitzender des Ausschusses für Raumordnung, Bauwesen und Städtebau des Deutschen Bundestages
08.11.1985 Auszeichnung mit dem Verdienstorden des Landes Nordrhein-Westfalen
19.06.1986 Auszeichnung mit dem Großen Verdienstkreuz des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland
1986/87 wirkte er maßgeblich an der Beratung und Verabschiedung des Baugesetzbuches mit
1990 bis 1994 u. a. Justitiar der CDU/CSU-Bundestagsfraktion (maßgeblich am Vertrag von Maastricht beteiligt), Mitglied des Ältestenrates des Deutschen Bundestages, Obmann der CDU/CSU-Bundestagsfraktion im Ausschuss für Raumordnung, Bauwesen und Städtebau (1980 bis 1982) bevor er bis 1991 dessen Vorsitzender wurde;
Okt. 1990 bis 2002 Rechnungsprüfer der Bundes CDU
1992 bis 2000 Vorsitzender des Vorstandes der „Stiftung Bundeskanzler-Adenauer-Haus“, Bad Honnef-Rhöndorf
1994 bis 1997 Präsident des Landkreistages NRW
1995 bis 1999 Vizepräsident des Deutschen Landkreistages
Nov. 1995 bis Nov. 2003 Vorsitzender des Kuratoriums des Instituts für Städtebau, Wohnungswirtschaft und Bausparwesen, Bonn
21.10.1999 Ernennung zum Ehrenlandrat des Rhein-Sieg-Kreises nach einstimmigem Kreistagsbeschluss vom 01.10.1999 auf Vorschlag aller vier Fraktionen
2002 erscheint sein Buch „Der Beschluss“, das den Umzugsbeschluss des Bundestages nach Berlin nachzeichnet
2004 In der Reihe „Abgeordnete des Deutschen Bundestages – Aufzeichnungen und Erinnerungen, Franz Möller, Band 17“ erscheint sein zweites Buch
01.08.2006 Vorstellung seines dritten Buches „Der Rhein-Sieg-Kreis im Spannungsfeld von Bund und Land von 1949 bis 2000“ im Kreishaus in Siegburg