Home Rhein-Sieg-Kreis Runder Tisch gegen häusliche Gewalt und Betreuungsbehörde unterstützen Berufsbetreuerinnen und Berufsbetreuer
Runder Tisch gegen häusliche Gewalt und Betreuungsbehörde unterstützen Berufsbetreuerinnen und Berufsbetreuer Quelle: Stadt Siegburg
0

Runder Tisch gegen häusliche Gewalt und Betreuungsbehörde unterstützen Berufsbetreuerinnen und Berufsbetreuer Quelle: Stadt Siegburg

0

Menschen mit Behinderungen sind nicht selten von (häuslicher) Gewalt betroffen. Daher kommen die von den Gerichten bestellten Betreuerinnen und Betreuern auch mit diesem Themenkomplex in Berührung.

20 Berufsbetreuerinnen und Betreuer hatten sich angemeldet zum Workshop mit dem Titel: „…und plötzlich fachlich handeln müssen! Krisenintervention bei häuslicher Gewalt – das erste Gespräch mit einer Hilfesuchenden Person“. Zu dem von Veronika Kendzia, Fachfrau mit langjähriger Berufserfahrung bei der Beratung von Frauen in akuten Gewaltsituationen, vorbereitetem Rüstzeug gehörten erste Hilfen zur Einschätzung von Gefährdungssituationen und Sicherheitspläne für akute Situationen genauso dazu wie der fachlicher Umgang mit starken Gefühlen und Druck sowie die kompetente Weitervermittlung an Fachleute.
Bereitgestellt wurden die finanziellen Mittel hierzu vom Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes NRW. Der Runde Tisch gegen häusliche Gewalt im Rhein-Sieg-Kreis beantragt diese Gelder alljährlich um Fortbildungen für die verschiedensten Fachkräfte und Berufsgruppen zum Themenbereich häusliche Gewalt auszurichten.
„Der Schutz von Menschen mit Behinderungen gerade in Situationen von häuslicher Gewalt ist sehr wichtig. Die Berufsbetreuerinnen und Berufsbetreuer müssen in der Lage sein, solche Situationen zu erkennen und wissen, was wann zu tun ist. Wir als Betreuungsbehörde im Rhein-Sieg-Kreis freuen uns daher sehr über die Zusammenarbeit mit dem „Runden Tisch gegen häusliche Gewalt im Rhein-Sieg-Kreis“ zu diesem Thema“, erklärt Stephan Liermann, Leiter des Sozialamtes des Rhein-Sieg-Kreises.

Die Betreuungsbehörde des Rhein-Sieg-Kreises ist ein Sachgebiet des Kreissozialamtes. Ein besonderer Aufgabenschwerpunkt ist die Unterstützung der Betreuungsgerichte in Betreuungsverfahren.
Die Betreuungsbehörde berät auch zu Vorsorgevollmachten und Verfügungen.

Die Aufgabengebiete der Betreuerinnen und Betreuer werden gerichtlich definiert und können sich zum Beispiel auf Vermögensangelegenheiten, Gesundheitsangelegenheiten oder auch Behördenangelegenheiten beziehen.

Anspruch auf Betreuung haben erwachsene Menschen, die entweder psychisch erkrankt oder geistig, körperlich oder seelisch behindert sind. Den Betroffenen wird durch das Gericht in Zusammenarbeit mit der Betreuungsbehörde eine Betreuerin bzw. ein Betreuer zur Seite gestellt. Das sind etwa zu gleichen Teilen ehrenamtliche Betreuerinnen und Betreuer und Berufsbetreuerinnen und Berufsbetreuer.

Weitere Informationen zur Betreuungsbehörde und zu Ansprechpartnern finden Sie unter http://rhein-sieg-kreis.de/betreuungsbehoerde.