Home Siegburg Nachwuchs-Journalisten ausgezeichnet
Nachwuchs-Journalisten ausgezeichnet Gleich zwei Preise der F.A.Z. gehen ans Berufskolleg in Siegburg
0

Nachwuchs-Journalisten ausgezeichnet Gleich zwei Preise der F.A.Z. gehen ans Berufskolleg in Siegburg

0

„Überdurchschnittliches Engagement und herausragenden Umgang mit journalistischen Kompetenzen“ braucht es, wenn man diesen besonderen Preis gewinnen möchte. Mia Lebbäus hat geschafft, was für die meisten Jugendlichen ein unerreichter Traum bleiben wird: Sie erhielt einen von drei Einzelpreisen des Medien- und Wirtschaftsprojektes „Jugend und Wirtschaft“, das von der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (F.A.Z.) und dem Bundesverband Deutscher Banken im Jahr 2000 ins Leben gerufen wurde und herausragende journalistische Leistungen von Schülern auszeichnet.

Aber nicht nur Mia Lebbäus wurde ausgezeichnet – der gesamte Deutsch-Leistungskurs des Berufskollegs des Rhein-Sieg-Kreises in Siegburg erhielt außerdem einen der begehrten und mit 2.500 Euro dotierten Schulpreise.

Kreisdirektorin Annerose Heinze gratulierte den Nachwuchs-Journalistinnen und –Journalisten gemeinsam mit Schuldezernent Thomas Wagner persönlich: „Das ist eine herausragende sprachliche und journalistische Leistung, die sowohl Mia Lebbäus, als auch der ganze Kurs unter Leitung der Deutschlehrerin Angelika Krombach gezeigt hat. Sie belegt, auf welch hohem Unterrichtsniveau hier im Berufskolleg gearbeitet wird. Junge, gut ausgebildete Menschen haben eine erfolgversprechende berufliche Zukunft vor sich und können helfen, den Wirtschaftsstandort Rhein-Sieg-Kreis zu stärken.“

Begleitet wurden Mia Lebbäus und die kleine Delegation des Deutsch-Leistungskurses von Schulleiterin Daniela Steffens und Kursleiterin Angelika Krombach. Beide sind „super stolz“ auf die Auszeichnung, die „Türen in die berufliche, journalistische Zukunft öffnet, die ohne das Projekt-Zertifikat nicht so leicht zu öffnen wären“.
Fünf Artikel ihrer engagierten Schülerinnen und Schüler sind bereits im Wirtschaftsteil der F.A.Z. erschienen. Die Themen reichen über Unternehmensportraits von Weltmarktführern bis hin zu skurilen Geschäftsideen.
Bis ein Artikel den Ansprüchen der F.A.Z. genügt, gibt es für die jungen Redakteurinnen und Redakteure viel zu tun: Sie müssen intensiv recherchieren, die betreffenden Unternehmen, Kundinnen und Kunden interviewen und Wirtschaftsdaten, Umsatzzahlen und weitere Informationen sammeln. Die besondere Kunst liegt anschließend darin, die Fakten fundiert, interessant und sprachlich sauber aufzubereiten. „Der präzise und gekonnte Umgang mit der deutschen Sprache ist auch im Arbeitsleben immens wichtig. Zeugt doch gerade ein qualitativ hochwertiges Sprachverständnis von vielen anderen wichtigen Kompetenzen. Dies ist oft die Basis für eine spätere erfolgreiche Berufskarriere“, betonte Schuldezernent Thomas Wagner.

Mia Lebbäus selbst konnte bereits zwei Artikel als Aufmacher im Wirtschaftsteil der F.A.Z. platzieren. Sie schrieb auch über den bekannten Düsseldorfer Karnevalswagenbauer Jacques Tilly. Ihr Schreibtalent beeindruckte F.A.Z.-Herausgeber Holger Steltzner, der ihr jüngst in Berlin den Preis verlieh, so sehr, dass er sie persönlich zu einer Redaktionsführung eingeladen hat.

Das Berufskolleg des Rhein-Sieg-Kreises in Siegburg ist das einzige Berufskolleg, das in den bisherigen 17 Projektjahren ausgezeichnet wurde und das sogar drei Mal in Folge. Ziel des Projektes „Jugend und Wirtschaft“ ist es, das Interesse von Schülerinnen und Schülern für wirtschaftliche Zusammenhänge zu fördern, sie zur Lektüre auch des Wirtschaftsteils einer Zeitung zu motivieren und ihnen auf der Basis systematischer Lektüre und Recherche das nötige Know-How zum Schreiben eines Artikels zu vermitteln.

 

Quelle: Stadt Siegburg

517-III-40-FAZ BK Siegburg Luis Hohaus