Home Lohmar Nacht der Bibliotheken: volles Haus bis spät in die Nacht
Nacht der Bibliotheken: volles Haus bis spät in die Nacht Quelle: Stadt Lohmar
0

Nacht der Bibliotheken: volles Haus bis spät in die Nacht Quelle: Stadt Lohmar

0

Anfang März hieß es in der Stadtbibliothek Lohmar: „Es war einmal oder vielleicht auch nicht  –  Eine Märchenreise durch die Länder Europas“.

Bibliotheken zeichnen sich durch Vielfalt aus. Darin liegt ihre Stärke. Die „Nacht der Bibliotheken“ in Nordrhein-Westfalen stand deshalb 2017 unter der Schirmherrschaft des Europäischen Parlaments. Denn was verbindet die Bibliotheken in NRW und Europa mehr, als der gemeinsame Geist von Toleranz, Meinungsfreiheit und einem bereichernden Miteinander verschiedenster Kulturen?

Die Märchenerzählerin Monika Pieper hatte dementsprechend europäische Märchen ausgewählt und entführte die zahlreichen Zuhörerinnen und Zuhörer in die Länder Deutschland, Frankreich, Griechenland, Russland, Österreich, Portugal und Norwegen. Gebannt lauschten die Gäste dem heiteren Märchen “Zucker und Salz“, „Der klugen Sarnijar“, „Dem Märchen von der Gerechtigkeit“ und „Dem Prinz mit den Eselsohren“ bis es zum Schluss hieß: „Das ist wirklich wahr…“.

In der Pause wurde sich am „märchenhaften Buffet“ gestärkt, so dass auch das leibliche Wohl nicht zu kurz kam.

Musikalisch begleitet wurde die Veranstaltung von Sophie Gerz, einer sehr begabten Schülerin der Musik- und Kunstschule, auf dem Akkordeon. Die junge Musikerin hat letztes Jahr den Interpretationspreis für die Aufführung des Werkes einer Komponistin bekommen, der von der Lohmarer Gleichstellungsbeauftragten ausgelobt wurde.