Home Sankt Augustin Matchboxx. feiert Abschied mit Besuchern, Eltern und Ehemaligen
Matchboxx. feiert Abschied mit Besuchern, Eltern und Ehemaligen Jugendzentrum wird abgerissen und neugebaut
0

Matchboxx. feiert Abschied mit Besuchern, Eltern und Ehemaligen Jugendzentrum wird abgerissen und neugebaut

0

Am 1. Dezember 2017 feiern Mitarbeiter, Besucher, Ehemalige und Vertreter aus Politik und Stadtverwaltung an der Bonner Straße 104 die große Abrissparty des Jugendzentrums Matchboxx.. Während der Gebäudeteil aus den sechziger Jahren abgerissen und durch ein neues Gebäude ersetzt wird, geht die Jugendarbeit Ende Januar am Ersatzstandort neben dem Rhein-Sieg-Gymnasium weiter. Möglich wurde der Umbau und Neubau des Jugendzentrums durch die Förderung von Bund und dem Land Nordrhein-Westfalen mit knapp 4,4 Millionen Euro.

 

Am 6. Mai 1978 öffnete das damals größte und modernste Jugendhaus des Rhein-Sieg-Kreises seine Türen. Mit Stolz können heute alle Verantwortlichen auf fast vier Jahrzehnte erfolgreicher offener Kinder- und Jugendarbeit zurückblicken. Generationen von Besuchern verbrachten dort ihre Freizeit, schlossen Freundschaften und wurden pädagogisch betreut. Als Eltern schickten sie dann selbst ihre Kinder in die Einrichtung. Gestartet ist das Jugendzentrum mit dem Namen „Checkpoint Charly“, wie es zu Beginn hieß, zunächst als zentraler Jugendtreffpunkt. Es entwickelte sich im Laufe der Jahre weiter zu einer multifunktionalen Einrichtung. Neben den Angeboten im Bereich der Offenen Kinder- und Jugendarbeit gibt es in den Räumen heute auch Angebote zur Kinderbetreuung, Partizipation, Inklusion und Integration durch verschiedene Vereine, Gruppen und Institutionen. Bürgermeister Klaus Schumacher erinnert sich, „Ich habe selbst viele Jahre im Jugendzentrum gearbeitet und kenne die Bedeutung der dortigen Angebote für Sankt Augustin. Deshalb freut es mich sehr, dass wir es mit vereinten Kräften geschafft haben, die Finanzierung für den Umbau und Neubau an dieser Stelle sicherzustellen. Ich blicke aber auch ein wenig wehmütig auf die schönen Zeiten zurück, die ich hier mit den Jugendlichen verbracht habe, zum Beispiel die großen Karnevalspartys, Ferienspaßaktionen oder Discoveranstaltungen.“

 

Zum Abschied vom in die Jahre gekommenen und doch liebgewonnenen Gebäude sind viele Kunstprojekte entstanden, die bei der Party besichtigt werden konnten. Alle Besucher hatten Gelegenheit, sich mit einem Handabdruck an der „Wall of Fame“ zu verewigen. Dabei kamen in Gesprächen vor allem bei den früheren Besuchern viele Erinnerungen an legendäre Ausflüge zu Konzerten wie Rockpalast, Michael Jackson oder UB 40 oder an Ski- und Segelfreizeiten und andere Ferienaufenthalte hoch.

 

Das Jugendzentrum Matchboxx. zieht um in die Grantham-Allee 17, in unmittelbare Nachbarschaft zum Rhein-Sieg-Gymnasium und wird dort voraussichtlich bis Anfang 2020 seine Bleibe haben. Denis Waldästl, Vorsitzender des Vereins zur Förderung der städtischen Jugendeinrichtungen in Sankt Augustin e.V. ist sich sicher, „Durch die Nähe zur Schule werden neue Kooperationsmöglichkeiten entstehen, die unser Angebot noch attraktiver machen. Und unsere jungen Besucher werden auch dorthin den Weg finden, da wir das Angebot für sie, trotz des Provisoriums, nicht einschränken müssen.“ Das Matchboxx. öffnet nach Umzug, der traditionellen Schließung über den Jahreswechsel und anschließender Jahresklausur der Mitarbeiter voraussichtlich Ende Januar, Anfang Februar 2018 wieder.

Aktueller Stand der Baumaßnahme

Ziel der Baumaßnahmen ist es, ein Kinder-, Jugend-, Familien- und Kulturzentrum zu schaffen, das im Zentrum der Stadt ein übergreifendes Angebot für Jung und Alt bereithält. Die bereits bestehenden Angebote bleiben erhalten und werden, vor allem im Hinblick auf Bildungsangebote, erweitert. Außerdem soll es dort Raum für Integrationsarbeit für Flüchtlinge und Migranten geben und Begegnungen der verschiedenen Kulturen ermöglichen.

 

Der Altbau des Jugendzentrums an der Bonner Straße wird erhalten und vor allem energetisch saniert. Derzeit erfolgt der Rückbau im Inneren bevor es an den Austausch der Fenster, die Dämmung der Fassade und Geschoßdecken geht. Zum Jahreswechsel soll die neue Heizung eingebaut werden und im Frühsommer 2018 wird das neue Treppenhaus angebaut. Die Fertigstellung soll im 4. Quartal 2018 erfolgen, so dass die Geschäftsstelle des Deutschen Kinderschutzbundes und die Kita Casa Lu Anfang 2019 ihren Betrieb dort aufnehmen kann. Der neuere Gebäudeteil wird ab Frühjahr 2018 abgerissen. Im 3. Quartal 2018 beginnen an dieser Stelle die Hochbauarbeiten für das neue Gebäude. Die Gesamtfertigstellung ist für Winter 2019/2020 geplant.

 

Die Gesamtkosten belaufen sich auf rund 7,27 Millionen Euro. Hierin sind auch die Kosten für die Interimsstandorte des Jugendzentrums und der Kita Casa Lu, sowie die Umzugskosten enthalten. Die Förderung von Bund und dem Land Nordrhein-Westfalen von knapp 4,4 Millionen Euro auf Grundlage des Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes der Stadt Sankt Augustin ist dabei wesentlicher Bestandteil der Finanzierung.

Raumkonzept

  • Im Altbau des Gebäudes Bonner Straße 104 wird die Kindertagesstätte Casa Lu dauerhaft eingerichtet. Darüber hinaus sollen dort die Anlauf- und Beratungsstelle des Deutschen Kinderschutzbundes gegen sexuellen Missbrauch, Misshandlung und Vernachlässigung von Kindern und Jugendlichen und die Volkshochschule Rhein-Sieg mit einem eigenen Seminarraum untergebracht werden. Die Volkshochschule Rhein-Sieg möchte dort weiter Integrationskurse anbieten. Das Büro der Geschäftsführung des Vereins zur Förderung der städtischen Jugendeinrichtungen in Sankt Augustin e.V. wird in den Neubau des Jugendzentrums integriert.
  • Neben den Geschäftsräumen des Vereins zur Förderung der städt. Jugendeinrichtungen werden im Neubau auch wieder Büroräume für den Stadtjugendring Sankt Augustin e.V. und für Partizipationsangebote für Kinder und Jugendliche untergebracht.
  • Im Neubau des Jugendzentrums sollen neben der offenen Kinder- und Jugendarbeit kulturelle und generationsübergreifende Angebote und Bildungs- und Integrationskurse stattfinden. So sieht der Versammlungsraum im Erdgeschoss nicht nur die Nutzung für die offene Kinder- und Jugendarbeit vor, sondern auch für Kleinkunst, Disco, Musik, Bandwettbewerbe, Kleinkino und Public-Viewing.
  • In der Cafeteria bzw. im Jugendraum des Erdgeschosses sollen stattfinden: ein Jugend-, Internetcafé, Mehrgenerationenarbeit, ein Seniorencafé sowie an den Wochenenden eine Mitnutzung durch die Pfarrstelle für Behindertenarbeit. In Absprache mit dem Verein bietet dieser Raum auch die Möglichkeit, dort Angebote der Volkshochschule durchzuführen, wie z.B. ein weiterer Integrationskurs oder einen muttersprachlichen Pädagogikkurs.
  • Der Seminarraum im zweiten Obergeschoss schafft eine zusätzliche Möglichkeit, für Bildungsangebote der Volkshochschule. Darüber hinaus können sich dort Gremien, Gruppen und Arbeitskreise treffen und arbeiten, wie z.B. die Spielplatzpaten, die AG Streetwork und der Mädchenarbeitskreis.
  • Während bereits jetzt Flüchtlinge die Räumlichkeiten des „alten“ Jugendzentrums für Intensiv-Deutschkurse nutzen, steht ihnen am neuen Standort optional ein weiterer Raum zur Mitnutzung zur Verfügung.
  • Darüber hinaus schafft das Gebäude die Möglichkeit, weiterhin Sonderveranstaltungen, wie die Mehrgenerationenfeste, die Familiensonntage, die Mädchenberufsbörse und ähnliches in einem neuen Rahmen durchzuführen.
  • Die Außenanlagen sehen neben dem Außengelände für die Kindertagesstätte auch Aktionsflächen für Jugend sowie Spiel- und Bewegungsflächen für ein generationsübergreifendes Miteinander vor. Auch die ortsansässigen Vereine können das Gelände für ihre traditionellen Feste nutzen.

Quelle: Stadt Sankt Augustin