Home Lohmar Kreisweiter Fahrradwettbewerb „Stadtradeln“
Kreisweiter Fahrradwettbewerb „Stadtradeln“ 1. Etappenziel: 2432km in sieben Tagen in Siegburg geschafft
0

Kreisweiter Fahrradwettbewerb „Stadtradeln“ 1. Etappenziel: 2432km in sieben Tagen in Siegburg geschafft

0

Die Sonne zeigt sich den Freizeitradlern am 28.08. von ihrer angenehmsten Seite, als wolle sie die Menschen ermutigen mit dem Fahrrad gefahrene Kilometer aufzuschreiben. So funktioniert der Wettbewerb Stadtradeln, jeder schreibt Radelkilometer für sein Team auf und das Team mit den meisten Kilometern oder Teilnehmern gewinnt.

Bei gleichzeitigem Stadtfest und Eröffnung des Agger-Sülz-Radwegs, startete das erste Stadtradeln im Rhein-Sieg-Kreis und damit auch die Aktion „stadtradeln“ in Siegburg mit Begeisterung. Viele Menschen aus Siegburg und dem ganzen Rheinland waren auf dem Agger-Sülz-Radweg unterwegs und machten kurz bei den Atkionsständen auf dem Mühlentorparkplatz in Siegburg halt. Tourist Information, Repair Cafe, Umweltamt der Kreisstadt und die Umweltberatung der Verbraucherzentrale in Siegburg informierten die Radler dort über den Stadtradelwettbewerb, Ausflugmöglichkeiten in der Region, unterstützten bei kleinen Reparaturen am Rad und stellten das Lastenrad Lottchen vor.

Von den bisher beim Stadtradeln gemeldeten fünf Teams wurden in der ersten Woche 2432 km (eingetragener Stand am Sonntag) erradelt. Den tagesaktuellen Stand können Interessierte unter https://www.stadtradeln.de/siegburg/ einsehen. Hier ist auch der Ort, an dem sich neue Teams und Einzelradler anmelden, um ihre Stadt zu unterstützen. Es wäre doch gelacht, bei der Anzahl der Räder, die jeden Morgen am Bahnhof stehen, wenn nicht mehr Radler für Siegburg Kilometer erstrampeln und im Wettbewerb mit den Nachbarstätten Lohmar, Much, Troisdorf, Ruppichteroth, Bad Honnef, Eitorf, und Sankt Augustin antreten.

Hintergrund der Aktion StadtRadeln:

Nicht nur im Rhein-Sieg-Kreis gibt es Stadtradeln: Ziele der Kampagne des weltweiten Klimabündnisses sind, Bürger zur Benutzung des Fahrrads im Alltag zu sensibilisieren und die Themen Fahrradnutzung und Radverkehrsplanung verstärkt in die kommunalen Parlamente einzubringen. KommunalpolitikerInnen als die lokalen Entscheider in Sachen Radverkehr sollen im wahrsten Sinne des Wortes verstärkt „erfahren“, was es bedeutet, in der eigenen Kommune mit dem Rad unterwegs zu sein und Maßnahmen zur Verbesserung der Verkehrssituation für Radfahrer dann anstoßen und umsetzen. Zudem soll die Politik ihre Vorbildfunktion wahrnehmen und nutzen, um durch positive Beispiele andere zum Radfahren zu ermuntern.

Alle Teilnehmer radeln in Teams um die Wette. Innerhalb von 21 zusammenhängenden Tagen sammeln sie möglichst viele Fahrradkilometer – beruflich sowie privat. Schulklassen, Vereine, Organisationen, Unternehmen, Parteien, Bürger etc. sind eingeladen, eigene Teams zu bilden.

In Siegburg werden noch bis zum 16. September Anmeldungen unter www.stadtradeln.de entgegen genommen. Erfahrene Fahrrad-Kilometer können ebenfalls dort noch bis zum 23.9.2017 nachgetragen werden.

Zwischenstand für Siegburg
War es sonntags so schön für die Teilnehmer der ersten Stunde in Siegburg losgegangen, kamen Donnerstag und Freitag bei Regenwetter weniger Kilometer als an anderen Tagen hinzu. Aktuell führen in Siegburg sowohl bei der Anzahl der Kilometer, als auch der Anzahl der Teilnehmer die Radler des ADFCs, doch dicht auf den Fersen sind Ihnen die Mitarbeiter der Stadtverwaltung. Dies heißt aber noch nichts, neue Teilnehmer können sich für Siegburg oder die anderen teilnehmenden Kommunen des Rhein-Sieg-Kreises registrieren und so den Zwischenstand bis zum Ende des 21-tägigen Zeitraums durcheinander wirbeln. Die Auszeichnung der Siegergruppen findet am 30.09. um 14 Uhr auf dem Klimaquartiersfest Brückberg auf dem Adolf-Kolping-Platz statt.

Organisatoren unterstützen bei Anmeldung

Am Montag beginnt die zweite Woche Stadtradeln. Wer mitmachen möchte kann sich auch jetzt noch anmelden. Wer kein Internet hat, kann seine geradelten Kilometer, ganz klassisch, mit Stift und Papier erfassen und zwischen 18. und 22.September zu den Öffnungszeiten der Umweltberatung der Verbraucherzentrale im Siegburger Rathaus abgeben. Die Siegburger Stadtradel-Organisatoren tragen die Kilometer dann nach.
Freuen würden sich die Organisatoren auch über Feedback zur Aktion:
– Was haben Sie erlebt? – Was ist gut gelaufen? – Was könnte verbessert werden? –
Zu der abschließenden Siegerehrung im Rahmen des Klimaquartiersfest am 30.09. sind dann alle Teilnehmer und Siegburger Radbegeisterten herzlich eingeladen.

Fragen zum Stadtradeln und rund ums Thema „Mobil mit dem Rad“, beantwortet Julia Oberdörster, Umweltberaterin der Verbraucherzentrale unter 02241 149 68 05 oder siegburg.umwelt@verbraucherzentrale.nrw