Home Rhein-Sieg-Kreis Die Erde rechnet ab
Die Erde rechnet ab Pflicht-Lektüre für jeden, der nicht von der Klimakatastrophe überrascht werden will
0

Die Erde rechnet ab Pflicht-Lektüre für jeden, der nicht von der Klimakatastrophe überrascht werden will

0

Umweltstiftung NatureLife warnt vor Sorglosigkeit – Gefahren des Klimawandels werden unterschätzt

Die Diskussionen über den Klimawandel ebben nicht ab! „Forderung nach mehr Forschung und immer mehrKlima-Konferenzen, lassen normale Bürger Kopf schüttelnd zurück“, sagt Claus-Peter Hutter, Präsident der Umweltstiftung NatureLife und Autor des am kommenden Montag erscheinenden Sachbuchs  „Die Erde rechnet ab“ (Ludwig Verlag, München). „Auch für Menschen, die nicht auf Konferenzen herumsitzen, sind die massiven Klimaveränderungen längst im Alltag angekommen“, kritisiert Hutter jetzt (16. Mai 2018) bei der Erstpräsentationim Frankfurter Presseclub. Das Buch fasst im Untertitel zusammen, worum es geht: „…wie der Klimawandel unser tägliches Leben verändert – und was wir noch tun können.“ Hutter betont, was viele Bürger bereits am eigenen Leib erfahren: „Der Klimawandel steht uns nicht bevor, er ist bereits da!“ Es sei Zeit zu handeln, statt immer weiter zu verhandeln!

Der Klimawandel hat unser Leben verändert: Milliardenschäden nach extremen Wetterereignissen wie Jahrhundertstürmen, die mittlerweile im Quartalstakt mit vernichtender Gewalt übers Land fegen, Ernteausfälle nach sog. Jahrhundert-Dürren, Hochwasser und Schlammfluten sowie Tornados, die Existenzen zerstören und Menschenleben kosten. Die Schlagzeilen der Zeitungen sprechen für sich: „All das findet heute nicht irgendwo in fernen Ländern statt, sondern bei uns vor der Haustür“, so der Autor. Unwetter-Katastrophen und Ernteausfälle, Insektenplagen und tropische Krankheiten, der zunehmende Verlust an Biologischer Vielfalt „…sind erst der Anfang“, prophezeit nicht nur der Autor, sondern bei der Buchvorstellung auch Deutschlands profiliertester Umweltpolitiker Prof. Dr. Klaus Töpfer sowie der ebenfalls international engagierte Geschäftsführer der Zoologischen Gesellschaft Frankfurt a.M. Dr. Christof Schenck.

Claus-Peter Hutter begnügt sich nicht damit, den Status quo zu bejammern. Er führt auf 300 Seiten des Sachbuchs eindringlich vor Augen, wie wichtig es ist, „ganz konkret vorbereitet zu sein“. Seine Empfehlungen sind praktischer Art: Wie kann ich das eigene Haus, die eigene Wohnung, den eigenen Garten „klima-fit“ gestalten?  Was kann ich tun, wenn das Trinkwasser knapp wird, die Hitze mir den Atem raubt? Wie kann der Balkon zur natürlichen „Klima-Anlage“ werden?  Das Buch enthält Maßnahmenpläne für jeden Einzelnen, damit er sich bestmöglich auf die Klimaveränderungen vorbereiten kann. Der praktische Teil des Buches ist heruntergebrochen bis hin zu Empfehlungen für eine sinnvolle Vorratshaltung.

Doch der Autor lässt auch die Verantwortlichen in Verwaltung, Politik und Wirtschaft, in den  Städten und Gemeinden sowie in Unternehmenszentralen nicht aus der Pflicht. Er wirft unangenehme Fragen auf: Brauchen wir Tornado-Bunker, wenn die nächsten Jahrhundertstürme über das Land fegen? Müssen wir kommunale Groß-Zisternen für langanhaltende Trockenperioden anlegen? Was muss geschehen, damit das Leben in den Städten bei der nächsten Hitzewelle nicht zum Gesundheitsrisiko wird, wie müssen Krankenhäuser und Altenheime ausgestattet sein? Wie sieht es mit der Gesundheitsversorgung, wie mit der Sicherheit der Bürger aus? Claus-Peter Hutter gibt Antworten auf diese Fragen: „Städte und Ballungszentren müssen dringlicher denn je für klimataugliches Bauen sorgen statt wegen des schnellen Gewinnes oder vermeintlich sozialer Fragen mit Immobilienschrott von Morgen die letzten Frischluftzellen zu vernichten. Wir brauchen mehr Mut zur Natur in Siedlungsbereichen und eine Stärkung der ländlichen Räume, weil die immer komplexeren Systeme bei sich häufenden Unwetter-Katastrophen immer weniger beherrschbar sind.

Das Credo des Sachbuchs lautet: „Taten statt warten!“ Für alle, die nicht unvorbereitet von der Klimakatastrophe überrascht werden wollen, ist das Buch „Die Erde rechnet ab“ eine Pflichtlektüre.

Quelle: NatureLife-International